Umschreibung einer nicht EU-Fahrerlaubnis

Mit Fahrerlaubnissen aus Staaten, die nicht der EU oder dem EWR angehören, darf die Inhaberin oder der Inhaber höchstens sechs Monate (185 Tage) ab Wohnsitznahme in der Bundesrepublik Deutschland fahren. Danach muss die bisherige Fahrerlaubnis in eine deutsche Fahrerlaubnis umgeschrieben werden. Für die Umschreibung muss die alte Fahrerlaubnis noch gültig sein.
Auto fährt auf Küstenstraße. Foto: © fotopro - Fotolia.com
Foto: © fotopro - Fotolia.com

Das persönliche Erscheinen des Antragsstellers ist erforderlich, um die nötigen Unterschriften leisten zu können.

Notwendige Unterlagen

  • Gültiger Personalausweis/Reisepass/vorläufiger Personalausweis,
  • biometrisches Passfoto (35 x 45 mm), siehe Anlage 8 Passverordnung (PassV),
  • gültige ausländische Fahrerlaubnis (im Original),
  • Name der Fahrschule, die Sie in Deutschland besuchen,
  • Sehtestbescheinigung (bei Klassen A, A1, B, BE, M, L, T),
  • augenärztliches Gutachten (bei Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D, D1E, DE),
  • Nachweis über Schulung in Erster Hilfe,
  • Bescheinigung über körperliche Untersuchung (bei Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE),
  • Gutachten über psychologische Leistungstests (bei Klassen D1, D1E, D, DE und Fahrgastbeförderung),
  • Übersetzung der ausländischen Fahrerlaubnis (z. B. von einem amtlich anerkannten Übersetzer).

Sehtestbescheinigung und augenärztliche Untersuchung dürfen nicht älter als zwei Jahre sein. Sollte ein Sehtest als nicht bestanden gelten, muss dieser durch ein augenärztliches Gutachten ersetzt werden. Die Bescheinigung über die körperliche Untersuchung und das Gutachten über den psychologischen Leistungstest dürfen nicht älter als ein Jahr sein.

Für alle Umschreibungen aus Staaten, die nicht in der Anlage 11 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) aufgeführt sind, muss eine theoretische und praktische Prüfung abgelegt werden. Ausnahmen von Prüfungen und vorzulegenden Unterlagen hiervon siehe Anlage 11 FeV.

Bearbeitungszeit

Hängt vom Einzelfall ab.

Kosten

Etwa 45 Euro.

Zahlungsarten

  • Girocard mit PIN (keine GeldKarte)
  • Kreditkarte (Master und VISA)
  • Debitkarte (Maestro und V-PAY)
  • Barzahlung

 Die Zahlung mit Karte ist ausdrücklich erwünscht.

Rechtsgrundlagen

  • Straßenverkehrsgesetz (StVG)
  • Fahrerlaubnisverordnung (FeV)
  • Passverordnung (PassV) - Anlage 8

Ihre Ansprechpersonen

Servicecenter KFZ Soest 02921 30-2794 buergerdienste@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Servicecenter KFZ Lippstadt 02921 30-3610 buergerdienste@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z