K 58 von Geseke nach Verne bleibt weiterhin gesperrt

Restarbeiten der Sanierung beginnen am Montag, 27. Juni

Sanierung wird fortgesetzt
Die Sanierung der K 58 zwischen Geseke und Verne wird fortgesetzt. Die Restarbeiten auf etwa 200 Metern zwischen Stalper Brunnenweg und Trimm-Dich-Pfad beginnen am Montag, 27. Juni. Deshalb bleibt die Kreisstraße bis voraussichtlich Ende Juli weiter gesperrt. Foto: Klaus Westkemper/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 23.06.2022 12:00

Kreis Soest (kso.2022.06.23.368.ab). Die Restarbeiten zur Sanierung der Kreisstraße 58, Verner Holz, beginnen ab Montag, 27. Juni 2022, und werden voraussichtlich Ende Juli abgeschlossen sein. Auf etwa 200 Metern zwischen Stalper Brunnenweg und Trimm-Dich-Pfad ist der Baugrund nicht standfest, so dass der Boden in diesem Bereich ausgetauscht werden muss. Deshalb bleibt die K 58 weiterhin gesperrt. Darauf macht die Abteilung Straßenwesen aufmerksam und bittet um Verständnis.


Die Baumaßnahme wurde im Herbst 2021 begonnen und sollte eigentlich bis Ende 2021 fertiggestellt sein. Im Zuge der Arbeiten erwies sich der Baugrund allerdings auf einer Länge von rund 200 Metern als nicht standfest. Die Maßnahme wurde deshalb nur bis auf diese 200 Meter fertiggestellt. Die Straße blieb weiter für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Ein Bodengutachten ergab Torf in Tiefen bis 1,5 Meter. Nach mehreren Nachtragsverhandlungen und Prüfung durch die Rechnungsprüfung des Kreises wurde der Auftrag für die zusätzlichen Arbeiten nun an die Baufirma erteilt.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z