„Weiter achtsam bleiben und nicht übertreiben“

Landrätin mahnt trotz niedriger Fallzahlen – Vierte Videobotschaft in der Coronakrise

Vierte Videobotschaft
In einer vierten Videobotschaft seit Beginn der Corona-Pandemie wendet sich Landrätin Eva Irrgang an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Soest. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 20.05.2020 13:00

Kreis Soest (kso.2020.05.20.293.-rn). In einer vierten Videobotschaft seit Beginn der Corona-Pandemie wendet sich Landrätin Eva Irrgang an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Soest. Sie verweist auf die niedrigen Fallzahlen, aber auch auf die zwei weiteren Todesfälle in dieser Woche. So ruft Eva Irrgang angesichts der Lockerungen sowie der bevorstehenden Feiertage Christi Himmelfahrt und Pfingsten zur weiteren Achtsamkeit auf: "Wir müssen uns nach wie vor an Regeln halten."


Die Landrätin stellt in diesem Zusammenhang die gute Arbeit des Gesundheitsamtes heraus. Die Infektionsquellen seien schnell ermittelt und die Kontaktpersonennachverfolgung sei stringent in den Griff genommen worden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beackerten das Thema seit mittlerweile drei Monaten rund um die Uhr. Dafür spricht Eva Irrgang ihnen ein „herzliches Dankeschön“ aus.   

Trotz der Entspannung der Lage im Kreis weist Landrätin Irrgang darauf hin, dass die Hygieneregeln weiter gelten. Sie appelliert, diese Vorgaben auch an den kommenden Feiertagen Christi Himmelfahrt und Pfingsten ernst zu nehmen. „Bitte nicht übertreiben, ansonsten könnte uns das auf die Füße fallen und wir haben am Ende nichts gewonnen, würden womöglich zurückfallen in eine Phase, die wir alle nicht mehr wollen“, appelliert die Landrätin.


Videobotschaft der Landrätin

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z