Schwangerschaftskonfliktberatungen laufen weiter

Jugendamt bietet telefonische Beratung an – Bescheinigung möglich

Pressemeldung vom 23.03.2020 17:00

Kreis Soest (kso.2020.03.23.153.mk). Das Kreisjugendamt bietet auch während der Coronakrise allgemeine Schwangerenberatungen und Schwangerschaftskonfliktberatungen an. Trotz Schließung des Kreishauses können sich Frauen an die Beraterinnen des Kreises Soest unter den Telefonnummern 02921/30-3628 und 30-2384 wenden. Ein Beratungsschein für eine Schwangerschaftkonfliktberatung kann anschließend zugestellt werden.


„Wir stehen für Schwangerschaftskonfliktberatungen weiterhin zur Verfügung und stellen die Möglichkeit einer unverzüglichen Beratung von schwangeren Frauen sicher“, erklärt Gudrun Hengst, Leiterin des Kreisjugendamtes. Möglich macht dies ein neuer Erlass des Familienministeriums vom 17. März 2020. Demnach sind auch telefonische Beratungen ausreichend, um die notwendige Beratungsbescheinigung nach Paragraph 218a Strafgesetzbuch zu erhalten. Das Kreisjugendamt kann den Beratungsschein per Fax, E-Mail oder Post zustellen.

Frauen mit Beratungsbedarf werden gebeten, nicht ohne telefonische Absprache zur Beratungsstelle zu kommen. „Wir werden individuelle Lösungen finden“, erklärt Hengst. Dies gilt auch für die Beantragung von finanziellen Hilfen aus der „Bundesstiftung Mutter und Kind“.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z