Über 80 Ausbildungs- und Studienberufe vorgestellt

„Treffpunkt Ausbildung“ lockte viele junge Interessenten ins Kreishaus

Beratungsgespräche geführt
An 17 Informationsständen konnten Interessierte sich über die unterschiedlichen Berufsmöglichkeiten informieren und sich direkt beraten lassen. Foto: Judith Wedderwille/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 06.05.2019 15:00

Kreis Soest (kso.2019.05.06.192.jdw). 17 Arbeitgeber aus dem öffentlichen Dienst stellten am Samstag, 4. Mai 2019, über 80 Ausbildungs- und Studienberufe auf der Ausbildungsmesse "Treffpunkt Ausbildung" im Kreishaus vor. Die Informationsvorträge und Workshops zu einzelnen Berufsfeldern waren gut besucht. Auszubildende und Mitarbeiter der teilnehmenden Behörden führten viele Beratungsgespräche.


„Die unterschiedlichen Arbeitgeber haben alle gemeinsam eine Branche vertreten, den öffentlichen Dienst – auch wenn wir im Hinblick auf die Nachwuchskräfte Konkurrenten sind. Das Interesse an den vielen unterschiedlichen Ausbildungen und dualen Studiengänge ist groß gewesen und es freut mich, dass so viele junge Menschen sich über die unterschiedlichen Berufsfelder informiert haben“, resümierte Elmar Diemel, Ausbildungsleiter beim Kreis Soest. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten am Samstag die Möglichkeit für persönliche Gespräche, insbesondere mit den Azubis und Studierenden der Behörden.  

Neben den Einzelgesprächen bot die Messe zehn Informationsvorträge verschiedener Aussteller und drei Bewerbungstrainings der Agentur für Arbeit. Im Außenbereich konnten Besucherinnen und Besucher einen Rettungswagen, ein Vermessungsfahrzeug und ein Fahrzeug des Baubetriebshofs besichtigen und erste praktische Erfahrungen sammeln. Diese Gelegenheit nutzte beispielsweise Nike Drilling aus Lippstadt. Die 15-Jährige interessierte sich für die Ausbildung zur Notfallsanitäterin beim Kreis Soest und testete direkt, ob sie den 18 Kilogramm schweren Notfallrucksack schultern konnte. Auch Malte Milles aus Soest verschaffte sich einen ersten Eindruck von den unterschiedlichen Berufsmöglichkeiten. Das Ergebnis des 17-Jährigen: „Es waren wirklich viele interessante Berufe dabei, aber mein Bauchgefühl tendiert zum Straßenwärter. Mir gefällt die Vielfältigkeit des Berufs.“

Beim Treffpunkt Ausbildung vertreten waren: Stadt Lippstadt, Stadt Soest, Stadt Erwitte, Stadt Warstein, Stadt Werl, Kreisverwaltung Soest, Polizei, Bundeswehr, Bezirksregierung Arnsberg, Zoll, JVA Werl, Bundesagentur für Arbeit, Agentur für Arbeit Meschede-Soest, Studieninstitut Soest, Amtsgericht Soest, Finanzamt Soest und die Entsorgungswirtschaft Soest.

Informationen zur Ausbildung oder zum Studium beim Kreis Soest gibt es unter www.kreis-soest.de/ausbildung.

 


Erste praktische Erfahrung gesammelt
Die 15-jährige Nike Drilling aus Lippstadt nutzte die Ausbildungsmesse und sammelte vor Ort erste praktische Erfahrungen für die Ausbildung zur Notfallsanitäterin. Sie testete, ob sie den Notfallrucksack mit seinen 18 Kilogramm Gewicht überhaupt tragen konnte. Foto: Judith Wedderwille/ Kreis Soest
Mehrere Vorträge im Angebot
In zehn Vorträgen stellten Vertreter der Behörden einzelne Berufsbilder vor, wie hier zwei Auszubildende des Kreises Soest den Bachelor of Laws. Foto: Judith Wedderwille/Kreis Soest
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z