Vermesser im Kreis Soest unterwegs

Aktuelle Daten für neue Basiskarte werden gesammelt

Datenerhebung
Topograf Hubert Husemann vom Kreis Soest erhebt mit seinen Kollegen laufend aktuelle Daten für die neue Basiskarte. Foto: Kreis Soest
Pressemeldung vom 14.03.2019 10:00

Kreis Soest (kso.2019.03.14.112.sv). Aktuelle Daten zur tatsächlichen Nutzung, zur Gebäudefunktion und zum Gebäudebestand werden laufend im Kreisgebiet gesammelt. Mitarbeiter der Kreisverwaltung betreten dabei auch die jeweiligen Grundstücke. Grund für die Datensammlung ist der Aufbau der amtlichen Basiskarte 1:5.000. Das teilt die Abteilung Liegenschaftskataster und Vermessung des Kreises Soest mit und bittet um Verständnis.


 „Zurzeit finden diese so genannten Feldvergleiche vermehrt in den Ortslagen von Werl, Soest und Lippstadt statt. Grundstückseigentümer brauchen nicht irritiert zu sein, wenn sie einen der Vermesser auf der Straße sehen, der bei ihnen in den Garten schaut und Daten in sein Tablet einträgt“, erklärt Sonja Vedder, Sachgebietsleiterin Erhebung der Geobasisdaten beim Kreis Soest. Die Mitarbeiter sind gesetzlich dazu berechtigt und müssen, um exakte Daten erheben zu können, oftmals auch Privatgrundstücke betreten. Nach Möglichkeit melden die Vermesser ihren Besuch vor Ort an. Die Mitarbeiter können sich auch ausweisen und sind an den neuen orangefarbenen Jacken mit Kreis-Logo zu erkennen.

 


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z