Überbetrieblich Klimaschutz im Visier

Workshop für gemeinsames Projekt in Ense

Startschuss für Konzept
Start des Klimaschutzkonzepts in Ense: Unternehmensvertreter aus Höingen und Parsit trafen sich zum ersten Workshop bei der INOTEC Sicherheitstechnik GmbH. Foto: Artjom Hahn/ wfg Kreis Soest
Pressemeldung vom 20.02.2019 10:00

Kreis Soest (kso.2019.02.20.077.wfg) . Die Gemeinde Ense und die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH haben das Beratungsunternehmen Tilia GmbH beauftragt, für den Industriepark Ense ein Klimaschutzteilkonzept zu erstellen. Bei einem ersten Workshop mit Unternehmen aus Höingen und aus Parsit bei der INOTEC Sicherheitstechnik GmbH stellte die Tilia GmbH das Konzept vor, mit dem geeignete überbetriebliche Klimaschutzmaßnahmen identifiziert und auf den Weg gebracht werden sollen.


Bei gemeinschaftlichen und überbetrieblichen Maßnahmen stehen zum Beispiel die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien oder die Energieeinsparung im Fokus. Dazu werden aktuell bei den Unternehmen deren Energieverbrauchsdaten erhoben. Tilia-Projektleiter André Ludwig lobte die Rückmeldequote, appellierte aber dennoch an die weiteren Unternehmen, den Fragebogen kurzfristig auszufüllen und zurückzusenden.

Die Unternehmensvertreter nutzten die Gelegenheit, Anregungen einzubringen. So wurden die Nutzung von Carsharing und der Ausbau von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge diskutiert. Ebenfalls erwiesen sich die zentrale Stromspeicherung sowie eine betriebsübergreifende Abwärmenutzung als interessante Themen.

Der nächste Workshop ist im Frühjahr geplant. Für alle Interessierten hält Artjom Hahn, Projektkoordinator bei der wfg Kreis Soest, Details bereit (Telefon 02921/302265).


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z