Interaktives Modellhaus an Liz übergeben

Neues Ausstellungshighlight zeigt energetische Sanierungsmöglichkeiten

Klimaschutz praktisch
Abteilungsleiter Dr. Jürgen Wutschka und Klimaschutzmanager Frank Hockelmann (v. l.) übergaben das interaktive Modellhaus zur energetischen Gebäudesanierung an die Liz-Vertreter (v. r.) Kerstin Heim-Zülsdorf, Bernhard Schladör und Lydia Hürmann. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 25.01.2019 10:00

Kreis Soest (kso.2019.01.25.034.fh/-rn). Der Kreis Soest hat als Partner im "Bildungsnetzwerk Klimaschutz im Kreis Soest" dem Landschaftsinformationszentrum Wald und Wasser Möhnesee (Liz) ein interaktives Modellhaus zur Verfügung gestellt. Die Dauerleihgabe soll für energetische Sanierungsmöglichkeiten an Wohngebäuden und Ausbildungsberufe im Handwerk bei Kindern und Jugendlichen werben.


Auf der „unsanierten“ Gebäudeseite zeigt das Modell fünf Räume, in denen zehn ansteuerbare Lichtfunktionen energetische Probleme des Hauses verdeutlichen. Blaues Licht hebt Kältebrücken und Zonen des Wärmeverlustes hervor. Energievergeudende technische Geräte markieren rote LEDs. Auf der „sanierten“ Schauseite des Hauses stellen 14 über Taster ansteuerbare Licht-Funktionen Sanierungsmöglichkeiten dar. Lichtbänder verdeutlichen Energieflüsse. Texte erklären den Gebäudezustand und die Sanierungsmaßnahmen.

„Wir wollen die Sanierungsquote im Kreisgebiet nachhaltig steigern. Dazu soll das Modellhaus beitragen“, betont Dr. Jürgen Wutschka, Abteilungsleiter der Regionalentwicklung des Kreises Soest. Er verweist in diesem Zusammenhang auf das Sanierungsnetzwerk „Sanieren mit Zukunft im Kreis Soest“, das  Kreis Soest und  Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe tragen. Frank Hockelmann, Klimaschutzmanager des Kreises Soest, ergänzt: „Das neue Ausstellungsstück soll gleichzeitig bei Kindern und Jugendlichen Werbung für Handwerksberufe machen, die für die professionelle Umsetzung von energetischen Sanierungen notwendig sind. Deshalb werden zusätzlich acht Berufssteckbriefe des Portals „Berufenet“ der Bundesagentur für Arbeit ausgelegt.“

Liz-Vorsitzender Bernhard Schladör freut sich über die Ergänzung der interaktiven Ausstellung, die auf 250 Quadratmetern in drei Erlebnisräumen Landschaft, Möhnetalsperre sowie Wasser und Wald der Region vorstellt: „Wohnhäuser sind landschaftsprägende Elemente. Das Modellhaus als Werbung für Klimaschutz-Maßnahmen ergänzt in diesem Sinne die Ausstellung sinnvoll und stellt ein echtes Highlight dar.“

Das „Bildungsnetzwerk Klimaschutz im Kreis Soest“ ist Teil der Landeskampagne „Schule der Zukunft“, die das Liz als Regionalzentrum im Kreis Soest koordiniert. Erklärtes Ziel ist es, die Bildung für nachhaltige Entwicklung im Kreis Soest voranzubringen und Nachhaltigkeitsthemen in die Öffentlichkeit zu tragen „Dies gelingt am besten gemeinsam. Sechs Schulen und sechs Partner sind im Netzwerk registriert“, erläutert Liz-Leiterin Kerstin Heim-Zülsdorf.

 


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z