Vertrauliche Geburt - anonyme Beratung

Schwangere, die auch nach einem Beratungsgespräch in der Schwangerschaftskonfliktberatung des Kreises Soest einfach keinen Ausweg aus ihrer Notlage finden, können ihr Kind medizinisch begleitet zur Welt bringen, ohne ihre Identität zu offenbaren. Riskante heimliche Geburten und Fälle, in denen Neugeborene ausgesetzt oder getötet werden, sollen dadurch verhindert werden. Gleichzeitig hat das Kind später die Chance, seine Herkunft zu erfahren - ein Grundbedürfnis jedes Menschen.

Schwangere hält sich den Bauch. Foto: © Subbotina Anna - Fotolia.com
Foto: © Subbotina Anna/Fotolia.com

Nach der Geburt nimmt das Jugendamt das Baby von der Mutter in Obhut und erhält einen vom Familiengericht bestellten Vormund. Das Kind erhält den von der Mutter gewünschten Namen und wird ins Geburtsregister aufgenommen. Die elterliche Sorge ruht nach der Geburt kraft Gesetz. Falls die Mutter sich nicht für ein Leben mit ihrem Kind entscheiden kann, wird das Adoptionsverfahren eingeleitet.

Und wenn ich mein Baby doch großziehen möchte?

Bis das Adoptionsverfahren abgeschlossen ist - erfahrungsgemäß nach etwa einem Jahr - kann sich die Mutter grundsätzlich auch für ein Leben mit ihrem Kind entscheiden und es großziehen. Dazu muss die Mutter ihre Anonymität aufgeben. Zudem muss ihre Mutterschaft zweifelsfrei feststehen. Das Familiengericht entscheidet sodann unter Berücksichtigung des Kindeswohles. Bei Rücknahme des Kindes erhält die Mutter bei Bedarf weitere Hilfe und Unterstützung, zum Beispiel durch eine Familienhebamme, die dabei hilft, das Leben mit dem Kind gut zu gestalten.

Warum darf mein Kind nach 16 Jahren meine Identität erfahren?

Seine Herkunft zu kennen, ist ein Recht jedes Menschen. Das Wissen darum ist wichtig für die eigene Identität und bewahrt das Kind vor einem Leben in Ungewissheit. Die von der Mutter hinterlegten persönlichen Daten kann ausschließlich das Kind - sonst niemand - nach seinem 16. Geburtstag einsehen.

Anonyme und persönliche Beratung

Eine anonyme und persönliche Beratung zur vertraulichen Geburt bietet Julia Krick von der Schwangerschaftskonfliktberatung des Kreises Soest an.

Ihre Ansprechperson

Julia Krick 02921 30-2763 julia.krick@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z