Kita-Karte

Die Kita-Karte macht die Anmeldung im Kindergarten oder bei einer Kindertagespflege in den Kommunen Anröchte, Bad Sassendorf, Ense, Erwitte, Geseke, Lippetal, Möhnesee, Rüthen, Welver, Werl und Wickede (Ruhr) leichter. In den Städten Soest, Lippstadt und Warstein sind die dortigen Jugendämter Ansprechpartner für eine Kita-Anmeldung.

So sieht die Kita-Karte 2020/2021 des Kreisjugendamtes Soest aus. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
So sieht die Kita-Karte 2020/2021 des Kreisjugendamtes Soest aus. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Alle Familien im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes, deren Kinder vom 2. November 2016 bis zum 1. November 2018 geboren sind, erhalten die Kita-Karte für das Jahr 2020/2021 automatisch per Post, sofern die Kinder nicht bereits in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Kindertagespflegeperson betreut werden.

Kita Karte anfordern

Das Kreisjugendamt hat die neue Kita-Karte Ende Oktober 2019 verschickt. Familien, die eine Kita-Karte nicht automatisch erhalten haben, können diese per Formular anfordern:

  • Formular Kita-Karte anfordern

    Sie können für das laufende Kindergartenjahr 2019/2020, gültig bis 31. Juli 2020, eine Kita-Karte anfordern und/oder für das kommende Kindergartenjahr 2020/2021, gültig bis 31. Juli 2021. Die Kita-Karte wird im Oktober/November verschickt.

Alternativ kann die Kita-Karte auch per E-Mail an kitakarte@kreis-soest.de beantragt werden. Für Fragen steht das Team der Kita-Karte unter 02921 30-2065 gerne zur Verfügung.

Wie funktioniert die Kita-Karte?

  • Auf der Innenseite werden die persönlichen Daten, der gewünschte Betreuungsumfang und die Wunsch-Kindertageseinrichtung eingetragen. Es kann auch eine zweite und dritte Kindertageseinrichtung als Alternative oder der Wunsch nach einer Kindertagespflegeperson angegeben werden. Eine Kindertagespflege kann bis zum dritten Lebensjahr finanziell gefördert werden.
  • Die Karte muss nur einmal abgegeben werden, und zwar in der Wunscheinrichtung.
  • An die zweite und dritte genannte Einrichtung wird die Kita-Karte automatisch weitergeleitet, falls die Wunscheinrichtung keinen Platz mehr frei hat.
  • Stehen auch dort keine Plätze zur Verfügung, nehmen die Jugendamtsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter Kontakt mit Ihnen auf und suchen gemeinsam mit Ihnen nach anderen Lösungen.

Die Kita-Karte ersetzt nicht das persönliche Gespräch im Kindergarten. Bitte schauen Sie sich Ihre Wunscheinrichtungen vorher an und nehmen Sie Kontakt mit der jeweiligen Kindergartenleitung auf.

Aufnahmekriterien

Die Aufnahme in einer Kindertageseinrichtung im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Soest erfolgt anhand von Aufnahmekriterien, welche sowohl den gesetzlich geltenden Vorgaben (Sozialgesetzbuch VIII und Kinderbildungsgesetz) als auch den spezifischen Kriterien des jeweiligen Trägers entsprechen.

Bei der Entscheidung zur Aufnahme eines Kindes sind grundsätzlich drei Kriterien ausschlaggebend:

  • Das Kind wohnt im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Soest.
  • Die Platzbelegung darf den gesetzlichen Vorgaben nicht entgegenstehen und muss innerhalb der geltenden Betriebserlaubnis erfolgen.
  • Die Sorgeberechtigten erklären sich mit dem jeweiligen Konzept der Einrichtung einverstanden.

Darüber hinaus gelten trägerspezifische Kriterien, welche je nach Trägerschaft unterschiedlich sein können und jährlich neu und in gemeinsamer Absprache mit dem Rat der Kindertageseinrichtungen abgestimmt werden.

Diese können sein: Alleinerziehend, alleinlebend, Altersstruktur, Ausbildung, Berufstätigkeit, Betreuungsbedarf durch Berufstätigkeit, Besonderer Bedarf des Kindes, Familie wohnt vor Ort, Geschwisterkind, Kind ist über vier Jahre alt, Mobilität, Sozialraum und Vermeidung von Überbelegungen.

Termine

Termine
Im Oktober Versand der Kita-Karten an die Familien durch das Kreisjugendamt
Bis Ende November Anmeldung mit der Kita-Karte in der Kindertageseinrichtung
Januar Abstimmungsgespräche mit dem Kreis Soest und den 11 Kommunen
März Sitzung des Jugendhilfeausschusses und Beschluss zur Bedarfsplanung für Kinder in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege
März/April vorläufige Zusage für die Kindergarten-Plätze durch die Einrichtungen an die Eltern; in allen anderen Fällen nimmt das Kreisjugendamt Kontakt auf
April schriftliche Mitteilung zum Elternbeitrag vom Kreisjugendamt Soest an die Eltern
Mai Bescheid des Landesjugendamtes NRW zu dem Beschluss des Jugendhilfeausschusses
Mai/Juni Abschluss von Verträgen zwischen Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege und Eltern

Warum die Kita-Karte?

Mit der Kita-Karte möchte das Kreisjugendamt für das Kindergartenjahr das Anmeldeverfahren und die Platzvergabe verbessern, um die Bedarfsplanung zu erleichtern. In 2013 feierte die Kita-Karte Premiere. Das Kreisjugendamt versandte sie an rund 2.000 Familien. Mit dieser Verbesserung des Anmeldeverfahrens wurden individuelle Bedarfe in der Betreuung eines Kindes und erforderliche Ausnahmegenehmigungen frühzeitig erkannt, um den Rechtsanspruch für die Kinder im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes erfüllen zu können.

Bearbeitungszeit

Das Jugendamt des Kreises nimmt nach Eingang der Kita-Karte mit allen Eltern Kontakt auf, für die noch kein Kita-Platz gefunden werden konnte.

Rechtsgrundlagen

  • Kinderbildungsgesetz (KiBiz)
  • SGB VIII
  • Kinderförderungsgesetz (KiföG)
  • Richtlinien über die Förderung von Kindern in der Kindertagespflege 

Ihre Ansprechperson

Carolin Rothhöft 02921 30-3883 carolin.rothhoeft@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Iris Morawitz 02921 30-3289 iris.morawitz@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z