Vorzeitige Erteilung eines Führerscheins – Ausnahme vom Mindestalter

Jugendliche dürfen bereits mit 17 Jahren einen PKW fahren, wenn sie von einer geeigneten Person begleitet werden. In besonderen Fällen kann davon unabhängig eine Ausnahmegenehmigung für Jugendliche ab 17 Jahren erteilt werden, mit der sie bestimmte, klar definierte Strecken alleine zurücklegen können. Dies sind in der Regel Fahrten zum Ausbildungsplatz.

Junger Mann sitzt im Auto und hält einen Autoschlüssel hoch. Foto: © Alexander Raths - Fotolia.com
Foto: © Alexander Raths - Fotolia.com

Voraussetzung für eine solche Ausnahmegenehmigung ist das Vorliegen einer besonderen persönlichen Härte für den Antragsteller. Dies bedeutet, dass es sich einerseits um wichtige Fahrten für ihn selbst handeln muss - zum Beispiel zum Ausbildungsplatz - und er andererseits aufgrund seiner persönlichen Verhältnisse keine andere zumutbare Möglichkeit hat, das Fahrtziel zu erreichen.

Die Regelungen für eine Ausnahmegenehmigung sind recht komplex. Rechtlich verbindliche Informationen im Detail finden Sie unter Links und Downloads im Infoblatt "Ausnahmegenehmigungen von den Vorschriften über das Mindestalter zum Führen von Fahrzeugen der Klasse B".

Alternativ geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Servicecenter KFZ - Führerscheinstellen - des Kreises gerne Auskunft.

Notwendige Unterlagen

  • Antrag mit ausführlicher Begründung - Vordrucke sind erhältlich in den Servicecentern KFZ - Führerscheinstellen - des Kreises Soest
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zu dem Antrag

In den Fällen, in denen die Ausnahmegenehmigung für Fahrten zum Ausbildungsplatz oder der Berufsschule benötigt wird: 

  • eine Kopie des Ausbildungsvertrages sowie
  • eine Bescheinigung des Arbeitgebers und/oder der Berufsschule über die genauen Ausbildungs- bzw. Unterrichtszeiten.
  • In besonderen Fällen muss diese Bescheinigung zusätzlich eine Bestätigung enthalten, dass dem Jugendlichen keine Unterkunft zur Verfügung gestellt wird (z.B. Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe oder bei Blockunterricht in einer Berufsschule). 

Je nach Einzelfall können noch weitere Nachweise erforderlich sein. 

Bearbeitungszeit

Hängt vom Einzelfall ab.

Kosten

  • 42,60 Euro Antragsgebühren
  • bei Erteilung der Ausnahmegenehmigung 157,40 Euro
  • zuzüglich Gebühren für ein polizeiliches Führungszeugnis, medizinisch-psychologisches Gutachten

Zahlungsarten

  • Girocard mit PIN (keine GeldKarte)
  • Kreditkarte (Master und VISA)
  • Debitkarte (Maestro und V-PAY)
  • Barzahlung

Die Zahlung mit Karte ist ausdrücklich erwünscht.

  • Verwaltungsservice: Nur auf Rechnung

Rechtsgrundlagen

  • Straßenverkehrsgesetz (StVG)
  • Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

Ihre Ansprechpersonen

Servicecenter KFZ Soest 02921 30-2794 buergerdienste@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Servicecenter KFZ Lippstadt 02921 30-3610 buergerdienste@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z