Impfterminvergabe

Wer kann sich wo impfen lassen? Kann mein Partner gleich mitkommen? Bei wem buche ich meinen Termin? Auskunft gibt der "Impffahrplan" der Geschäftsstelle des Impfzentrums Kreis Soest.

Terminbuchungen derzeit ausschließlich über die KVWL

  • Chronisch Erkrankte nach §3 Abs.1 Ziffer 2 der aktuellen Impfverordnung und Personen, die Jahrgang 1951 und älter sind, können ihre Impftermine über die KVWL auf www.116117.de oder telefonisch unter 0800 116 117 02 buchen. 
  • Personen in häuslicher Pflege werden über die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte geimpft.
  • Kontaktpersonen von Schwangeren und Pflegebedürftigen sowie die Eltern Minderjähriger mit Erkrankungen (siehe ImpfVO §3 Abs.3) können Termine über die KVWL auf www.116117.de oder telefonisch unter 0800 116 117 02 buchen. 
  • Wer aus beruflichen Gründen impfpriorisiert ist, kann ebenfalls über die KVWL auf www.116117.de oder telefonisch unter 0800 116 117 02 buchen. 
  • Über den Kreis Soest können keine Termine gebucht werden. 

Muss ich einen Termin zur Impfung vereinbaren?

Ja, ohne Termin ist eine Impfung nicht möglich. Wir haben ein festes Kontingent an Impfstoffen pro Tag, die wir bekommen und verimpfen. Da sind spontane Termine leider nicht möglich.

Kann ich auch einen Termin in einem Impfzentrum eines anderen Landkreises machen, das näher an meinem Wohnort ist?

Das kommt darauf an, mit welcher Berechtigung Sie geimpft werden.

Wer aufgrund der Alters- oder der Berufsgruppe geimpft wird und einen Erst-oder Zweitwohnsitz in Nordrhein-Westfalen hat, kann in einem beliebigen Impfzentrum in NRW geimpft werden. 

Die Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen und Schwangeren können nach wie vor in dem Impfzentrum, welches ihrem Wohnort zugeordnet ist, einen Termin buchen.

Ich habe einen Termin am Vormittag, mein Partner am Nachmittag - müssen wir 2x anreisen?

Wenn Sie beide impfberechtigt sind und am gleichen Tag einen Termin haben, können Sie gemeinsam zum Impfzentrum kommen. Gegebenenfalls dauert es ein kleines bisschen länger, Sie können dann jedoch in etwa zeitgleich geimpft werden.

Wer gilt als chronisch krank?

Menschen mit chronischen Erkrankungen nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV können ebenfalls geimpft werden. 

 Laut der Impfverordnung gilt dies für 

  • Personen mit Trisomie 21 oder einer Conterganschädigung
  • Personen nach Organtransplantation
  • Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression
  • Personen mit behandlungsbedürftigen Krebserkrankungen
  • Personen mit interstitieller Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder einer anderen, ähnlich schweren chronischen Lungenerkrankung
  • Personen mit Muskeldystrophien oder vergleichbaren neuromuskulären Erkrankungen
  • Personen mit Diabetes mellitus mit Komplikationen
  • Personen mit Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung
  • Personen mit chronischer Nierenerkrankung
  • Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40)
  • Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. 

Welche Berufsgruppen können einen Termin im Impfzentrum machen?

Folgende Berufsgruppen können einen Impftermin unter www.116117.de vereinbaren und müssen zum Termin im Impfzentrum eine Arbeitgeberbescheinigung vorlegen:

  • Alle Mitarbeitende in medizinischen Berufsgruppen
  • Medizinische Dienstleister
  • Blutspendedienste
  • Testzentren für SarsCov2 und Mitarbeiter von Verwaltungen / Unternehmen, die interne Testungen vornehmen und beim Land als Teststelle registriert sind
  • Steuerfahnderinnen und Steuerfahnder
  • Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten
  • Lehrkräfte aller Schulformen
    (im Grund- und Förderschulbereich auch das sonstige Personal: Hausmeister, freie MA, …)
  • Beschäftigte im Justizvollzug mit Gefangenenkontakten
  • Gerichtsvollzieherinnen und -vollzieher
  • Beschäftigte in den Servicebereichen der Gerichte und Justizbehörden
  • Richterinnen und Richter
  • Staatsanwältinnen und Staatsanwälte

Regelmäßig in vollstationären Pflegeinrichtungen tätige(s):

  • Betreuungsrichterinnen- und Betreuungsrichter sowie Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger im Sinne von Betreuungs-rechtspflegerinnen und -rechtspfleger
  • Prüf- und Begutachtungskräfte insbesondere der Medizinischen Dienste
  • Personal von Hilfsmittel-/Homecare-Diensten und Sanitätshäusern
  • Fußpflegerinnen und Fußpfleger
  • Frisörinnen und Frisöre
  • Seelsorgerinnen und Seelsorger
  • Medizinprodukteberaterinnen und -berater bei der Operationsbegleitung in Krankenhäusern und bei ambulanten Operationen
  • Personen, die im Rahmen der ambulanten Pflege Begutachtungs- und Prüftätigkeiten ausüben, insbesondere der Medizinischen Dienste
  • Mitarbeitende der ambulanten Spezialpflege, z.B. der Stoma- und Wundversorgung, wenn sie patientennah erbracht wird
  • Heilmittelerbringer in der aufsuchenden ambulanten häuslichen Pflege
  • Personal der Kindertagesstätten (Lehrer, Sonderpädagogen, Sozialarbeiter)
  • Frühförderpersonal, Azubis, freie MA)
  • Kindertagespflege (das komplette Personal: Erzieher, Hausmeister, freie MA, …)

Was muss ich zum Impftermin mitbringen?

Es ist sicher sinnvoll, auch einen Medikationsplan mitzubringen, wenn vorhanden.

Wenn Sie sich auf die Impfung vorbereiten möchten, können Sie den Impfaufklärungsbogen und die Selbstauskunft / Impfeinwilligung auch vorab herunterladen, ausdrucken und ggf. mit Ihrem Hausarzt besprechen.

Alle weiteren Infos zum Impfzentrum stehen auf der Seite www.kreis-soest.de/impfzentrum

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z