Coronavirus: Pressemitteilungen

Drei weitere Menschen gestorben

Im Kreis Soest sind drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind bereits am 9. Januar ein 80-Jähriger aus Welver sowie am 10. Januar ein 82-Jähriger und eine 77-Jährige, beide aus Werl. Zudem wurden 88 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (3), Ense (2), Erwitte (4), Geseke (8), Lippetal (3), Lippstadt (29), Rüthen (6), Soest (12), Warstein (9), Welver (3), Werl (8), Wickede (1).

Ein neuer Todesfall

Im Kreis Soest ist der 97. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet worden. Verstorben ist ein 75-Jähriger aus Lippetal am 10. Januar 2021. Zudem wurden 43 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (2), Ense (1), Erwitte (3), Geseke (1), Lippetal (1), Lippstadt (13), Möhnesee (1), Soest (5), Warstein (4), Welver (1), Werl (10), Wickede (1).

Elternbeiträge werden auch für OGS erlassen

Die Kreisverwaltung hatte mit Pressemitteilung vom 11. Januar bereits darauf hingewiesen, dass die Elternbeiträge für Betreuungsangebote in Kitas und Kindertagespflege im Zuständigkeitsbereich des Kreises Soest für den Monat Januar 2021 erlassen werden. Dies gilt auch für die Betreuung in den offenen Ganztagsschulen (OGS), angebunden an den Förderschulen in Trägerschaft des Kreises Soest. Ein entsprechender Dringlichkeitsbeschluss wurde jetzt gefasst.

56 neue Fälle

Im Kreis Soest wurden 56 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Bad Sassendorf (2), Erwitte (2), Geseke (6), Lippetal (1), Lippstadt (13), Rüthen (5), Soest (8), Warstein (8), Werl (10), Wickede (1). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 14. Januar 2021, 14 Uhr, 4.115 (Vortag: 4.059). Als genesen gelten 3.477 Menschen (Vortag: 3.467). 542 sind aktuell infiziert (Vortag: 496).

61 Neuinfektionen

Im Kreis Soest wurden 61 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (5), Bad Sassendorf (3), Ense (4), Erwitte (7), Geseke (5), Lippetal (2), Lippstadt (18), Möhnesee (1), Rüthen (1), Soest (5), Warstein (3), Welver (2), Werl (5). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 13. Januar 2021, 14 Uhr, 4.059 (Vortag: 3.998). Als genesen gelten 3.467 Menschen (Vortag: 3.402). 496 sind aktuell infiziert (Vortag: 500).

96. Todesfall

Im Kreis Soest ist der 96. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet worden. Verstorben ist eine 94-Jährige aus Erwitte am 10. Januar 2021. Zudem wurden 26 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (1), Erwitte (3), Geseke (1), Lippetal (1), Lippstadt (10), Möhnesee (1), Soest (3), Welver (1), Werl (5).

Impfstart im Zentrum am 1. Februar

In das Impfgeschehen im Kreis Soest kommt weitere Bewegung. Parallel zu der Arbeit der mobilen Teams ist nun auch der Start der Impfungen im stationären Impfzentrum, das im Soester Gewerbegebiet West zwischen Senator-Schwartz-Ring und Schloitweg liegt, abzusehen. So werden bereits in der kommenden Woche die Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises angeschrieben, die das 80. Lebensjahr vollendet haben. Das seien rund 22.000 Menschen, teilt die Geschäftsstelle des Impfzentrums Kreis Soest mit.

Fünf weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind über das Wochenende fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet worden. Verstorben sind eine 90-Jährige aus Werl am 2. Januar 2021, eine 80-Jährige aus Werl am 3. Januar, eine 67-Jährige aus Erwitte am 7. Januar und eine 86-Jährige aus Lippstadt am 10. Januar 2021. Zudem verstarb eine 90-Jährige aus Werl bereits am 10. Dezember 2020, deren Todesbescheinigung verspätet eingegangen ist und sie daher erst jetzt gemeldet werden konnte.

Januar-Elternbeiträge werden erlassen

Bund und Länder haben den Corona bedingten Lockdown bis Ende Januar verlängert. Das Land NRW hat in diesem Zuge für die Kindertagesbetreuung an alle Eltern appelliert, ihre Kinder zu Hause zu betreuen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Die Betreuungsangebote in Kitas und Kindertagespflege werden jedoch nicht geschlossen. Unabhängig davon, ob die Betreuungsangebote in Anspruch genommen werden, wird der Elternbeitrag für Januar 2021 im Zuständigkeitsbereich des Kreises Soest erlassen.

Vier weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind zwei 87-Jährige bereits am 6. Januar 2021, beide aus Erwitte, eine 88-Jährige aus Lippstadt am 7. Januar und eine 72-Jährige aus Werl am 2. Januar 2021. Zudem wurden 88 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (5), Bad Sassendorf (3), Ense (1), Erwitte (3), Geseke (9), Lippetal (5), Lippstadt (22), Möhnesee (3), Soest (21), Warstein (6), Welver (2), Werl (6) und Wickede (2).

Impfung in Arztpraxen erklärtes Ziel

In einer Telefonkonferenz haben sich Landrätin Eva Irrgang und Impfzentrum-Sprecher Dr. Friedrich Acquistapace von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der 14 Städte und Gemeinden des Kreises Soest über die Impfung im Kreis ausgetauscht.

Fünf weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind eine 86-Jährige bereits am 26. Dezember 2020, eine 77-Jährige am 30. Dezember 2020 und eine 95-Jährige am 2. Januar 2021, alle drei aus Werl, eine 97-Jährige am 31. Dezember 2020 und ein 85-Jähriger am 4. Januar 2021, beide aus Lippstadt.

Vier weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind eine 65-Jährige bereits am Dienstag, 22. Dezember, ein 63-Jähriger und ein 86-Jähriger bereits am Freitag, 25. Dezember, alle drei aus Werl, und ein 50-Jähriger aus Soest am Donnerstag, 31. Dezember 2020.

76. und 77. Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest sind zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind bereits am Freitag, 18. Dezember 2020, ein 57-Jähriger aus Möhnesee und eine 84-Jährige aus Soest am Montag, 4. Januar 2021. Zudem wurden 38 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Ense (2), Erwitte (7), Geseke (1), Lippetal (1), Lippstadt (10), Soest (5), Warstein (1), Welver (2), Werl (6), Wickede (3).

Sieben weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind seit dem 30. Dezember 2019 sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Zwei der Todesfälle stehen im Zusammenhang mit dem Ausbruchsgeschehen in den Seniorenheimen Mozart und Amadeus in Werl. Zudem wurden 164 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (4), Bad Sassendorf (2), Ense (5), Erwitte (13), Geseke (11), Lippetal (4), Lippstadt (59), Möhnesee (3), Rüthen (9), Soest (18), Warstein (22), Welver (5), Werl (9).

Fünf weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind bereits an Heiligabend eine 90-Jährige und eine 89-Jährige aus Lippstadt sowie ein 78-Jähriger aus Rüthen, am 27. Dezember ein 92-Jähriger und am 30. Dezember ein 78-Jähriger, beide aus Lippstadt. Zudem wurden 79 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Erwitte (3), Geseke (2), Lippstadt (36), Möhnesee (3), Rüthen (2), Soest (2), Warstein (5), Welver (3), Werl (23).

Krisenstab: "Ruhige Jahreswende anstreben"

Mit einer Entspannung der Corona-Lage ist im Hinblick auf die zurückliegenden Weihnachtsfeiertage nicht zu rechnen. Tatsächlich steigen die Fallzahlen wieder deutlich. Damit der anstehende Jahreswechsel das Infektionsgeschehen nicht weiter anfacht, appelliert der Krisenstab des Kreises Soest, die geltende Coronaschutz-Verordnung und die AHA+L-Regeln strikt zu beachten sowie auf Feuerwerk zu verzichten.

Neue Besuchsregelung in Krankenhäusern

In Umsetzung einer Allgemeinverfügung des NRW-Gesundheitsministeriums passen die Krankenhäuser im Kreis Soest ihre Besuchsregelungen an. Einzelheiten wurden in einer Telefonkonferenz mit dem Gesundheitsamt besprochen. Es gilt nun: Stationär aufgenommene Patientinnen und Patienten können ab dem sechsten Tag des Aufenthalts pro Tag Besuch von einer Person erhalten, für die Dauer von 30 Minuten.

Vier weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind bereits am Mittwoch, 23. Dezember, eine 87-Jährige aus Erwitte, am Montag, 28. Dezember, ein 75-Jähriger und ein 72-Jähriger aus Werl sowie am Dienstag, 29. Dezember, eine 76-Jährige aus Werl. Zudem wurden 44 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (1), Bad Sassendorf (1), Ense (1), Erwitte (12), Geseke (3), Lippetal (2), Lippstadt (11), Rüthen (1), Soest (6), Warstein (1), Werl (5).

Sieben weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind über das lange Weihnachtswochenende sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind am 20. Dezember ein 84-Jähriger aus Lippstadt, am 23. Dezember ein 84-Jähriger aus Werl, am 24. Dezember eine 77-Jährige aus Lippstadt und ein 65-Jähriger aus Werl, am 25. Dezember eine 87-Jährige aus Werl, am 27. Dezember ein 83-Jähriger aus Erwitte sowie am 28. Dezember ein 71-Jähriger aus Werl.

Impfstart gut verlaufen

Die ersten Pflegeeinrichtungen im Kreisgebiet sind am vergangenen Sonntag, 27. September 2020, mit 180 Dosen Impfstoff von Biontech/Pfizer versorgt worden. Es handelt sich um zwei Häuser in Soest und Lippstadt. Beide Heimleitungen haben Vollzug gemeldet und mitgeteilt, dass es zu keinerlei Auffälligkeiten bei den geimpften Bewohnerinnen und Bewohnern gekommen sei. Das teilt die Geschäftsstelle des Impfzentrums Kreis Soest mit.

Team Impfzentrum komplett

Mit der Zulassung des ersten Impfstoffes für den europäischen Markt ist nun auch der pharmazeutische Leiter für das Impfzentrum des Kreises Soest benannt worden. Dr. Horst Heidel, der mit seinen rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern drei Apotheken in Soest, Warstein-Sichtigvor und Neheim betreibt, komplettiert das Team am Standort. Das teilt die Geschäftsstelle des Impfzentrums Kreis Soest mit.

Drei weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind der 50., 51. und 52. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind eine 87-Jährige bereits am Sonntag, 20. Dezember, eine 89-Jährige am Dienstag, 22. Dezember, beide aus Lippstadt, und eine 65-Jährige aus Soest am Mittwoch, 23. Dezember.

49. Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest ist der 49. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Ein 85-Jähriger aus Werl ist am Dienstag, 22. Dezember, verstorben. Zudem wurden 34 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (2), Bad Sassendorf (3), Geseke (3), Lippetal (3), Lippstadt (16), Möhnesee (1), Soest (2), Welver (1) und Werl (3).

2.400 Impfdosen bis Jahresende

Eine gute Nachricht aus dem NRW-Gesundheitsministerium hat die Kreisverwaltung am heutigen Dienstag, 22. Dezember, erreicht: Anstelle der zunächst rund 370 avisierten Dosen des Impfstoffes von Biontech/Pfizer sollen nach aktuellem Stand im Laufe der kommenden Woche gut 2.400 Dosen in den Kreis Soest geliefert werden. Damit können dann deutlich mehr Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen, aber auch das Personal dort gegen das Corona-Virus geimpft werden.

Sechs weitere Todesfälle

Im Kreis Soest gibt es sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Ein 80-Jähriger aus Erwitte, ein 82-Jähriger aus Geseke sowie eine 84-Jährige, ein 68-Jähriger, ein 70-Jähriger sowie ein 89-Jähriger aus Werl sind verstorben. Über das Wochenende wurden 165 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (8), Bad Sassendorf (3), Ense (3), Erwitte (21), Geseke (10), Lippetal (2), Lippstadt (43), Möhnesee (35), Rüthen (6), Soest (6), Warstein (8), Welver (1), Werl (19).

Corona schränkt auch Jagd ein

Mit Bezug auf die jüngste Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) hat das NRW-Umweltministerium Maßgaben zur Jagd unter Corona-Bedingungen erlassen. Darauf verweist die Untere Jagdbehörde des Kreises Soest. Aufgrund der CoronaSchVO vom 16. Dezember 2020 ist die Durchführung aller Gesellschaftsjagden (Veranstaltungen zur Jagdausübung) bis einschließlich 10. Januar 2021 nicht mehr zulässig. Dies betrifft auch die Bejagung von Schalenwild wie Reh, Rothirsch und Wildschwein.

Infotelefon auch an Feiertagen geschaltet

Der Kreis Soest schaltet auch an den Feiertagen sein Corona-Infotelefon, und zwar an Heiligabend (24. Dezember 2020), an den Weihnachtstagen (25. und 26. Dezember) sowie an Silvester (31. Dezember), jeweils von 10 bis 12 Uhr. An den Werktagen, also am 28., 29. und 30. Dezember 2020, steht das Infotelefon-Team den Bürgerinnen und Bürgern wie gewohnt von 8 bis 16 Uhr unter der Nummer 02921/303060 zur Verfügung.

Ein Lichtblick zum Jahresende

In ihrem Weihnachtsgrußwort bezieht sich Landrätin Eva Irrgang auf die Corona-Pandemie und bittet die Mitbürgerinnen und Mitbürger um Geduld und Durchhaltevermögen. Der Kreis Soest sei bereits früh mit den Vorbereitungen für ein Corona-Impfzentrum gestartet, aber es werde noch einige Zeit dauern, bis alle Mitbürgerinnen und Mitbürger im Kreisgebiet geimpft sind, so die Chefin der Kreisverwaltung.

Drei weitere Todesfälle

Im Kreis Soest sind drei weitere Todesfälle zu beklagen. Ein 78-Jähriger aus Möhnesee, ein 80-Jähriger aus Lippstadt sowie eine 78-Jährige aus Werl sind verstorben. Zudem wurden 89 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (9), Bad Sassendorf (1), Ense (6), Erwitte (5), Geseke (7), Lippetal (6), Lippstadt (23), Möhnesee (2), Rüthen (3), Soest (11), Warstein (4), Welver (2), Werl (9), Wickede (1).

Weiterer Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest ist der 39. Todesfall zu beklagen. Ein 70-Jähriger aus Werl ist Ende letzter Woche verstorben. Zudem wurden 78 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (2), Bad Sassendorf (1), Ense (2), Erwitte (4), Geseke (3), Lippetal (5), Lippstadt (35), Möhnesee (4), Rüthen (3), Soest (5), Warstein (4), Welver (1), Werl (8) und Wickede (1).

46 Neuinfektionen

Im Kreis Soest gibt es 46 neue Corona-Fälle, und zwar in Anröchte (3), Bad Sassendorf (4), Erwitte (5), Geseke (3), Lippetal (1), Lippstadt (8), Möhnesee (5), Rüthen (1), Soest (4), Warstein (2), Welver (1), Werl (8) und Wickede (1). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 16. Dezember 2020, 14 Uhr, 2.729 (Vortag: 2.683). Als genesen gelten 2.200 Menschen (Vortag: 2.184). 491 sind aktuell infiziert (Vortag: 461).

46 Neuinfektionen

Im Kreis Soest gibt es 46 neue Corona-Fälle, und zwar in Anröchte (3), Bad Sassendorf (4), Erwitte (5), Geseke (3), Lippetal (1), Lippstadt (8), Möhnesee (5), Rüthen (1), Soest (4), Warstein (2), Welver (1), Werl (8) und Wickede (1). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 16. Dezember 2020, 14 Uhr, 2.729 (Vortag: 2.683). Als genesen gelten 2.200 Menschen (Vortag: 2.184). 491 sind aktuell infiziert (Vortag: 461).

38. Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest ist der 38. Todesfall zu beklagen. Eine 80-Jährige aus Bad Sassendorf ist bereits am Sonntag, 13. Dezember, im Zusammenhang mit Covid19 verstorben. Zudem wurden 53 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (2), Bad Sassendorf (2), Ense (1), Erwitte (4), Geseke (3), Lippetal (2), Lippstadt (17), Soest (6), Warstein (5) und Werl (11).

Impfzentrum Kreis Soest einsatzbereit

Die letzten Schilder werden noch aufgehängt, ansonsten meldet der Kreis Soest das Impfzentrum, das in Soest, Senator-Schwartz-Ring 26, in einer Halle der Firma Eaton - CEAG Notlichtsysteme GmbH entstanden ist, termingerecht zum 15. Dezember einsatzbereit. Damit ist gesichert, dass, sobald ein Impfstoff in Deutschland zugelassen und verfügbar ist, mit den Impfungen begonnen werden kann.

Zwei weitere Todesfälle zu beklagen

Im Kreis Soest sind der 36. und 37. Todesfall zu beklagen. Eine 97-Jährige aus Lippstadt ist am Freitag, 11. Dezember, und ein 71-jähriger Warsteiner am 13. Dezember 2020 im Zusammenhang mit Covid19 verstorben. Über das Wochenende wurden 158 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (5), Bad Sassendorf (2), Ense (4), Erwitte (7) Geseke (6), Lippetal (2) Lippstadt (22), Möhnesee (4), Rüthen (1), Soest (8), Warstein (14), Welver (4), Werl (72) und Wickede (7).

56 Neuinfektionen

Im Kreis Soest gibt es 56 neue Corona-Fälle, und zwar in Anröchte (1), Erwitte (6), Geseke (3), Lippetal (3), Lippstadt (13), Möhnesee (5), Soest (5), Warstein (6), Welver (2), Werl (11) und Wickede (1). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 11. Dezember 2020, 14 Uhr, 2.472 (Vortag: 2.416). Als genesen gelten 2.107 Menschen (Vortag: 2.053). 330 sind aktuell infiziert (Vortag: 328).

40 Neuinfektionen

Im Kreis Soest gibt es 40 neue Corona-Fälle, und zwar in Anröchte (2), Ense (2), Erwitte (2), Geseke (1), Lippetal (1), Lippstadt (23), Möhnesee (1), Soest (4), Warstein (2) und Werl (2). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 10. Dezember 2020, 14 Uhr, 2.416 (Vortag: 2.376). Als genesen gelten 2.053 Menschen (Vortag: 2.000). 328 sind aktuell infiziert (Vortag: 341).

Ärztliche Leitung für Impfzentrum steht

Der Aufbau des zentralen Impfzentrums für den Kreis Soest, das in Soest, Senator-Schwartz-Ring 26, in einer Halle der Firma Eaton - CEAG Notlichtsysteme GmbH entsteht, vereint viele Akteure. Neben Bundes- und Landesministerien arbeiten vor Ort die Kreisverwaltung und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) im engen Austausch zusammen, um am Dienstag, 15. Dezember, das Impfzentrum einsatzbereit zu melden. Dabei sind die Zuständigkeiten klar geregelt.

Weiterer Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest ist der 35. Todesfall zu beklagen. Ein 92-Jähriger aus Lippstadt ist am Dienstag, 8. Dezember, im Zusammenhang mit Covid19 verstorben. Es gibt 33 neue Corona-Fälle, und zwar in Anröchte (2), Ense (2), Erwitte (3), Geseke (3), Lippetal (2), Lippstadt (10), Möhnesee (3), Soest (4), Welver (2) und Werl (2).

34. Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest ist der 34. Todesfall zu beklagen. Ein 87-Jähriger aus Werl ist am Dienstag, 8. Dezember, im Zusammenhang mit Covid19 verstorben. Es gibt 16 neue Corona-Fälle, und zwar in Ense (1), Geseke (1), Lippstadt (3), Möhnesee (2), Soest (4), Welver (1) und Werl (4).

Drei weitere Todesfälle

Im Kreis Soest sind der 31., 32. und 33. Todesfall zu beklagen. Ein 78-Jähriger aus Bad Sassendorf ist am Samstag, 5., ein 78-Jähriger aus Werl am Sonntag, 6., und eine 89-Jährige aus Welver am Montag, 7. Dezember, im Zusammenhang mit Covid19 verstorben. Übers Wochenende wurden 86 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (4), Bad Sassendorf (2), Ense (4), Erwitte (2) Geseke (7), Lippstadt (24), Möhnesee (2), Soest (2), Warstein (7), Welver (3), Werl (25) und Wickede (4).

56 Neuinfektionen

Im Kreis Soest gibt es 56 neue Corona-Fälle, und zwar in Anröchte (6), Bad Sassendorf (1), Ense (1), Geseke (4), Lippetal (2), Lippstadt (18), Möhnesee (1), Rüthen (3), Soest (2), Warstein (5), Welver (2), Werl (10) und Wickede (1). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 4. Dezember 2020, 14 Uhr, 2.241 (Vortag: 2.185). Als genesen gelten 1.852 Menschen (Vortag: 1.803). 359 sind aktuell infiziert (Vortag: 352).

Planungen für Corona-Impfzentrum laufen

Seit dem 25. November 2020 steht der Standort für das Corona-Impfzentrum für den Kreis Soest fest: die Halle der Firma Eaton - CEAG Notlichtsysteme GmbH in Soest am Senator-Schwartz-Ring. Die Planungen und Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. "Die zeitnahe Einrichtung des Impfzentrums stellt eine logistische Herausforderung dar", weiß Landrätin Eva Irrgang. Derzeit ist der Kreis Soest dabei, Ablaufpläne zu erstellen, denn bis Mitte Dezember soll das Impfzentrum einsatzbereit sein.

46 Neuinfektionen

Im Kreis Soest gibt es 46 neue Corona-Fälle, und zwar in Anröchte (2), Bad Sassendorf (1), Ense (2), Erwitte (1), Geseke (6), Lippstadt (20), Rüthen (3), Soest (3), Warstein (1), Welver (1), Werl (5) und Wickede (1). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 3. Dezember 2020, 14 Uhr, 2.185 (Vortag: 2.139). Als genesen gelten 1.803 Menschen (Vortag: 1.768). 352 sind aktuell infiziert (Vortag: 341).

29. und 30. Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest sind der 29. und 30. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Ein 46-Jähriger aus Rüthen ist ohne Vorerkrankungen am Dienstag, 1. Dezember, verstorben und eine 92-Jährige aus Bad Sassendorf am Mittwoch, 2. Dezember. Außerdem wurden 26 Neuinfektionen an COVID-19 registriert, und zwar in Erwitte (3), Lippstadt (12), Rüthen (4), Soest (1), Warstein (4) und Werl (2).

28. Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest ist der 28. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Eine 89-Jährige aus Bad Sassendorf ist am Freitag, 27. November, verstorben. Außerdem wurden 20 Neuinfektionen an COVID-19 registriert, und zwar in Anröchte (2), Erwitte (1), Geseke (3), Lippstadt (6), Rüthen (1), Soest (3), Warstein (2), Werl (1), Wickede (1).

Mund-Nasen-Schutz für ehrenamtlich Tätige

Nahezu alle Maßnahmen und Projekte des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest (KI) werden auch während der Corona-Pandemie weiter umgesetzt. Deshalb versendet das KI an Ehrenamtliche, die in Integrationsprojekten des Kreises Soest oder Förderprogrammen des Landes tätig sind, die in Präsenzform stattfinden, Masken für den Mund-Nasen-Schutz.

Weiterer Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest ist der 27. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Eine 81-Jährige aus Lippstadt ist am Freitag, 27. November, verstorben. Außerdem wurden über das Wochenende 67 Neuinfektionen an COVID-19 registriert, und zwar in Anröchte (3), Bad Sassendorf (5), Erwitte (1), Lippstadt (20), Möhnesee (1), Rüthen (7), Soest (10), Warstein (2), Welver (2), Werl (12), Wickede (4).

24.,25. und 26. Todesfall zu beklagen

Im Kreis Soest sind der 24., 25. und 26. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Eine 93-Jährige aus Möhnesee ist am Mittwoch, 25. November, verstorben, ein 83-Jähriger aus Lippstadt am Donnerstag, 26. November, und ein 94-Jähriger aus Bad Sassendorf am Freitag, 27. November.
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z