Ostergrüße und Appell: "Nicht nachlassen" bei Kontaktverboten

In einem Ostergruß wendet sich Landrätin Eva Irrgang mit besten Wünschen per Video an alle Menschen im Kreis Soest, appelliert aber vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie gleichzeitig an alle, nicht nachzulassen und sich weiter an die Kontaktverbote zu halten.

Patientin infiziert - 190 Abstriche genommen

Reha-Klinik

Was ist erlaubt und was verboten?

Ostern

Team arbeitet weiter

Frühe Hilfen

23 Infizierte in Behinderten-Wohnstätte

Behinderten-Wohnstätte
´

Klinik Wiesengrund: 189 Abstriche negativ

Die am Dienstag, 7. April 2020, genommenen 189 Abstriche in der Reha-Klinik Wiesengrund in Bad Westernkotten sind alle negativ. Das teilte jetzt das Kreisgesundheitsamt mit. Getestet wurden 99 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 90 Patientinnen und Patienten der Klinik, da eine inzwischen stationär behandelte Patientin positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Anstieg auf 293 bestätigte Corona-Fälle

Die Zahl bestätigter Corona-Fälle im Soester Kreisgebiet lag am Donnerstag, 9. April 2020, Stand 16 Uhr, bei 293 und ist damit innerhalb eines Tages um 10 Fälle angestiegen. 151 Menschen gelten als genesen. In den meisten Fällen ist der Krankheitsverlauf leicht. 21 Personen befinden sich aktuell allerdings in stationärer Behandlung, davon zehn auf Intensivstationen. Zwei Personen sind an COVID-19 verstorben. Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Operative Unterstützung für Krisenstab

Der Krisenstab des Kreises hat zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eine operative Krisenstabsunterstützung aus Mitgliedern der Feuerwehren und Hilfsorganisationen eingerichtet. "Unsere Aufgaben bestehen insbesondere aus der Abholung und Verteilung der benötigten Schutzausrüstung für die Ärzte, Pflegeheime und Pflegedienste, um diese weiter handlungsfähig zu halten und der strategischen Vorplanung im operativen Bereich zur Gefahrenabwehr", erläutert Kreisbrandmeister Thomas Wienecke.

Landrätin appelliert: "Nicht nachlassen"

In einem Ostergruß wendet sich Landrätin Eva Irrgang mit besten Wünschen per Video an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Soest, appelliert aber vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie gleichzeitig an alle, nicht nachzulassen und sich weiter an die Kontaktverbote zu halten. "Testen Sie bitte nicht alles aus, was trotz der Regelung noch möglich ist", betont Eva Irrgang und verweist auf die Todesfälle und die gerade in den letzten Tagen kreisweit steigende Zahl von positiv getesteten Menschen.

Hier blitzt der Kreis Soest

Die Abteilung Straßenwesen des Kreises Soest weist darauf hin, dass vom 13. bis 17. April 2020 Geschwindigkeitskontrollen in den Städten und Gemeinden Geseke, Soest, Rüthen und Welver durchgeführt werden. Die Messungen erfolgen aktuell insbesondere an unfallkritischen Stellen, öffentlichen Einrichtungen und Bushaltestellen.

Informationsbedürfnis in Sachen Coronavirus ist groß

Seit Anfang März 2020 steht das Infotelefon des Kreises Soest Bürgerinnen und Bürgern für Fragen zum Thema Coronavirus zur Verfügung, auch am Wochenende. Über die Osterfeiertage ist das Infotelefon-Team ebenfalls erreichbar, und zwar am Karsamstag und Ostermontag, 11. und 13. April 2020, jeweils von 10 bis 12 Uhr. Das teilte jetzt der Krisenstab des Kreises Soest mit.

Lesewettbewerb abgebrochen

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den kreisweiten Lese- und Schreibwettbewerb des Medienzentrums. Der Lesewettbewerb wird in diesem Jahr erstmals seit 16 Jahren abgebrochen und beim Schreibwettbewerb muss auf die feierliche Preisverleihung verzichtet werden. Stattdessen werden die Urkunden und Geschichtenbücher per Post verschickt.

Selbsthilfe in Zeiten von Corona

"Gerade in diesen Zeiten der Corona-Pandemie soll sich niemand allein gelassen fühlen und jeder wissen, dass man sich an uns wenden kann, wenn man Hilfe sucht." Das betont Astrid Schlüter, die am 1. April 2020 die Leitung der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) des Kreises Soest übernommen und damit die Nachfolge von Barbara Burges angetreten hat.

265 bestätigte Corona-Fälle

Die Fallzahl bestätigter Corona-Fälle im Soester Kreisgebiet liegt am Dienstag, 7. April 2020, Stand 16 Uhr, bei 265 und ist damit innerhalb eines Tages um fünf Fälle angestiegen. 129 Menschen gelten als genesen. In den meisten Fällen ist der Krankheitsverlauf leicht. 15 Personen befinden sich aktuell allerdings in stationärer Behandlung, drei Personen sind intensivpflichtig. Zwei Personen sind an COVID-19 verstorben. Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Reha-Patientin infiziert

Weil eine ehemalige Patientin der Reha-Klinik Wiesengrund in Bad Westernkotten positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, hat der Kreis Soest am heutigen Dienstagmorgen, 7. April 2020, vorsorglich Abstriche bei allen 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Patientinnen und Patienten veranlasst. Das Gesundheitsamt erwartet die Laborergebnisse in ein bis zwei Tagen.

Corona-Virus: Was ist erlaubt und was verboten?

Was ist in Zeiten von Corona eigentlich geboten oder verboten? Bund und Land haben in den letzten beiden Wochen eine ganze Reihe von Gesetzen und Verordnungen erlassen, die das öffentliche Leben regeln. Im Hinblick auf die bevorstehenden Osterfeiertage fasst der Krisenstab des Kreises Soest das Wichtigste zusammen.

Team "Frühe Hilfen" arbeitet weiter

Das Unterstützungsangebot des Teams "Frühe Hilfen" des Kreisjungendamtes Soest findet auch während der Corona-Pandemie statt. Trotz Schließung des Kreishauses können sich Schwangere oder Eltern mit Kindern von der Geburt bis zum Alter von einem Jahr an Koordinatorin Sigrid Schmidt wenden. Gerade in Situationen, die momentan unvorhersehbar sind, können die "Frühen Hilfen" unbürokratisch und schnell unterstützen.

23 Infizierte in Behinderten-Wohnstätte

In der Wohnstätte Von-Droste-Straße des Wohnstätten-Verbundes der Betreuen und Wohnen im Kreis Soest gGmbH in Erwitte, in der 23 Menschen mit Behinderungen leben, hat der Kreis am gestrigen Sonntag bei Bewohnern und Personal Abstriche veranlasst. Dem Gesundheitsamt waren vorher drei laborbestätigte Corona-Fälle aus der Einrichtung gemeldet worden. Die Tests erbrachten 20 positive Befunde. Neben Bewohnern sind sieben Mitarbeiter (Stand 6. April) infiziert.

ESG-Anlagen und Wertstoffhöfe wieder geöffnet

Seit dem 18. März waren die Wertstoffhöfe im Kreis Soest aufgrund des Corona-Virus geschlossen. Viele Bürgerinnen und Bürger, die derzeit zu Hause bleiben müssen, nutzen die Zeit jetzt für Entrümpelungsaktionen und Gartenarbeit. Hierbei fällt viel Sperrmüll und Grün- und Strauchschnitt an. Deshalb hat sich der Kreis Soest entschlossen, die Anlagen und Wertstoffhöfe der Entsorgungswirtschaft Soest (ESG) ab Montag, 6. April auch für Privatleute wieder zu öffnen.

BAföG: Förderung läuft weiter

Schüler, die aktuell aufgrund der Corona- Pandemie nicht am Unterricht teilnehmen können, erhalten weiterhin für das laufende Schuljahr BAföG. Darauf weist der Kreis Soest hin. Auszubildende sind verpflichtet, an einem Online-Lehrangebot teilzunehmen, sobald die Ausbildungsstätten eines zur Aufrechterhaltung ihres Lehrbetriebs zur Verfügung stellen. Diese Voraussetzung muss erfüllt sein, um weiter die jeweiligen BAföG-Leistungen beziehen zu können.

Lörmecke- und Möhneseeturm sowie Skywalk gesperrt

Zum Schutz der Besucher hat das Ordnungsamt der Stadt Warstein den Lörmecketurm sowie den Skywalk Möhnetal bereits am Samstag, 21. März, gesperrt. Der notwendige Abstand zwischen den Besuchern kann beim Turmauf- und abstieg sowie bei der Begehung des Skywalks nicht eingehalten werden. Der Naturpark Arnsberger Wald wird den Möhneseeturm in Abstimmung mit der Gemeinde Möhnesee ab Freitag, 3. April, für Besucher ebenfalls schließen. Stadt, Gemeinde und Naturpark bitten um Verständnis.

Zulassungsstellen ändern Arbeitsweise

Die Servicecenter KFZ-Zulassungsstellen in Soest und Lippstadt sowie der Bürgerservice im Soester Kreishaus sind geschlossen. Eine persönliche Vorsprache ist nur in beiden Servicecentern KFZ nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Fahrzeughändler, Zulassungsdienste und Firmen mit mehreren Zulassungen können montags bis donnerstags zwischen 8 und 12 Uhr und freitags zwischen 8 und 10 Uhr bei den Servicecentern KFZ die verfügbaren Großkundenschalter nutzen.

Quarantäne auch für Reiserückkehrende aus Tirol

Der Krisenstab des Kreises Soest weist darauf hin, dass einreisende Rückkehrende aus den vom Robert-Koch-Institut (RKI) benannten Risikogebieten, insbesondere aus dem seit gestern Abend neu definierten Risikogebiet Tirol, sich unmittelbar in 14-tägige häusliche Quarantäne begeben sollten. Darüber hinaus wird allen Rückkehrenden aus Italien, Österreich und der Schweiz empfohlen, möglichst zu Hause zu bleiben und besondere Vorsicht walten zu lassen.
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z