Erasmus+ in der Praxis

Zentrale Informationsveranstaltung für NRW im Soester Kreishaus

Gäste aus ganz NRW
Dezernentin Maria Schulte-Kellinghaus begrüßte im Sitzungssaal Vertreterinnen und Vertreter von 30 Schulen aus ganz NRW, die zur zentralen Erasmus+-Informations-Veranstaltung angereist waren. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 26.09.2018 10:00

Kreis Soest (kso.2018.09.26.408.tw/-rn). Maria Schulte-Kellinghaus, Dezernentin für Schule, Jugend und Gesundheit des Kreises Soest, hat am Dienstag, 25. September, im Kreishaus Vertreter von 30 Schulen aus ganz NRW zur zentralen Erasmus+-Informations-Veranstaltung begrüßt. Vor Lehrkräften aus Förder-, Grund-, Haupt-, Real- und Sekundarschulen stellte sie die Bedeutung des europäischen Gedankens heraus und forderte, die Idee der Europa-Schule weiterzuentwickeln und Schüleraustausch auch in Zukunft zu fördern.


Die Europa-Agentur des Kreises richtete die ganztägige Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung Düsseldorf aus, die im Auftrag des NRW-Schulministeriums landesweit internationale Austauschprogramme und Projekte für den Schulbereich organisiert und Lehrkräfte, Schüler und Eltern berät. Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport über Ländergrenzen hinweg.

Während der Veranstaltung stellten bereits aktive Schulen ihre Projekte vor. Darunter die Don-Bosco-Schule, Förderschule des Kreises Soest mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung in Lippstadt-Bad Waldliesborn. Schulleiter Wolfgang Janus referierte über die Arbeit seiner Europa-Schule und ihre zahlreichen Projekte. Erklärtes Ziel war es, die Praxistauglichkeit von Erasmus+ Projekten zu demonstrieren. Es sollten aber auch Hürden abgebaut werden, und zwar durch die Erläuterung von Antragstellungen und das Beratungsangebot der Europa-Agentur.

Dezernentin Schulte-Kellinghaus berichtete den Gästen, dass der Kreis Soest mit politischer Unterstützung nicht nur seine Bildungsregion, sondern auch eine Europa-Agentur eingerichtet habe. Dort stehe Christoph Niggemeier allen Schulen als Berater zur Verfügung und leiste in allen Fragen rund um das Thema Europa und natürlich auch in Sachen Erasmus+ Hilfestellung.


Zahlreiche Europa-Projekte
Wolfgang Janus, Leiter der kreiseigenen Don-Bosco-Schule in Lippstadt-Bad Waldliesborn, referierte über die Arbeit seiner besonders aktiven Europa-Schule und ihre zahlreichen Projekte. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z