Lörmecke-Wasserwerk vor Wachwechsel

Aufsichtsrat beruft Holger Hellemeier als künftigen Geschäftsführer

Besiegelt
Nachdem der Aufsichtsrat den neuen Geschäftsführer berufen hatte, besiegelten der künftige Lörmecke-Chef Holger Hellemeier (sitzend l.) und der Aufsichtsratsvorsitzende Bernhard Schladör (sitzend r.) die Entscheidung umgehend mit ihren Unterschriften. Zeugen waren der derzeitige Geschäftsführer Alfred Striedelmeyer und Landrätin Eva Irrgang. Foto: Lörmecke Wasserwerk GmbH
Pressemeldung vom 13.09.2018 11:00

Kreis Soest (kso.2018.09.13.381.-rn). Der Aufsichtsrat der Lörmecke Wasserwerk GmbH, hundertprozentiges Tochterunternehmen des Kreises Soest, hat in einer Sitzung am Mittwoch, 12. September 2018, am Firmensitz in Erwitte den zum Jahresende anstehenden Wachwechsel an der Unternehmensspitze vorbereitet und Holger Hellemeier als künftigen Geschäftsführer berufen. Der 45-Jährige löst am 1. Januar 2019 den bisherigen Geschäftsführer Alfred Striedelmeyer ab, der seit 2001 für die Firmengeschicke verantwortlich zeichnete.


Holger Hellemeier hat „Lörmecke“ von der Pike auf „gelernt“. Seinen Dienst beim Wasserwerk trat er am 1. Oktober 1998 als Rohrnetzhandwerker an. Seit 2003 ist er in allen wichtigen technischen Positionen tätig gewesen. Zuletzt leitete er als Prokurist die technische Abteilung. „Ich bin sicher, dass Holger Hellemeier die vielfältigen Aufgaben als Geschäftsführer der Lörmecke Wasserwerk GmbH zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigen und unser Versorgungunternehmen auf dem guten eingeschlagenen Weg in eine sichere Zukunft  führen wird“, betonte Landrätin Eva Irrgang. Bernhard Schladör, Vorsitzender des Aufsichtsrates, stellte fest: „Mit der Wahl von Holger Hellemeier stellt das Unternehmen für die Kunden von Lörmecke Kontinuität sicher. Er wird die Belange des Versorgers auch gegenüber dem Aufsichtsrat und dem Eigentümer bestens vertreten. Der Aufsichtsrat dankt dem zum Ende des Jahres ausscheidenden Geschäftsführer Alfred Striedelmeyer schon jetzt für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle des Wasserwerkes.“

Holger Hellemeier wohnt in Rüthen-Oestereiden, ist verheiratet und hat eine 15-jährige Tochter. Er ist künftig der Chef von 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Ich bin sicher, dass ich gemeinsam mit diesem kompetenten Team die anstehenden Herausforderungen meistern kann und werde“, sagte der designierte Geschäftsführer. Im Miteinander mit der Belegschaft, den Geschäftspartnern und den Kunden seien alle Ziele zu erreichen. Gerade mit Blick auf das Trinkwasser als Lebensmittel Nummer eins wolle er auf das Thema Nachhaltigkeit eine besondere Priorität setzen, kündigte Hellemeier an.          

Der bisherige Geschäftsführer Alfred Striedelmeyer (68) aus Soest wird mit dem Jahreswechsel den wohlverdienten Ruhestand antreten. In seiner Ägide ist vor allem in die  Zukunftsfähigkeit der Lörmecke Wasserwerk GmbH investiert worden. Unter seiner Federführung wurde der neue Hochbehälter in Anröchte-Klieve und die Qualitätsicherungsanlage in Rüthen-Kallenhardt mit ihrer leistungsfähigen Filtertechnik gebaut. Als zentrales Thema seiner Amtszeit erkannte Striedelmeyer den Schutz und die langfristige Sicherung der Wasserförderung aus dem Warsteiner Massenkalk über die Lörmecke-Quelle. Dafür engagierte er sich in besonderem Maße.

Das Lörmecke-Wasserwerk versorgt die Städte und Gemeinden Erwitte, Anröchte, Möhnesee und Ense sowie einige Ortsteile von Soest, Bad Sassendorf, Warstein und Werl mit Trinkwasser. Außerdem profitiert die Bevölkerung in Warstein und Rüthen von dieser hochwertigen Dienstleistung, weil sich Lörmecke als maßgeblicher Vorlieferant der dortigen Stadtwerke engagiert. So stellt das Unternehmen Trinkwasser für 100.000 Einwohner im südlichen Gebiet des Kreises Soest zur Verfügung.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z