Volles Haus beim "Treffpunkt Ausbildung"

Rund 500 Besucher informieren sich im Kreishaus

Mitten im Beratungsgespräch
Auf der fünften Ausbildungsmesse "Treffpunkt Ausbildung" im Kreishausfoyer führte Elmar Diemel (1. v. l.), Ausbildungsleiter beim Kreis Soest, viele Beratungsgespräche zu den Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten beim Kreis. Foto: Mathias Keller/Kreis Soest
Pressemeldung vom 08.09.2018 14:00

Kreis Soest (kso.2018.09.08.373.ed/mk). 17 Arbeitgeber aus dem öffentlichen Dienst stellten am Samstag, 8. September 2018, fast 100 Ausbildungs- und Studienberufe auf der Ausbildungsmesse "Treffpunkt Ausbildung" im Kreishaus vor. Die Informationsvorträge und Workshops zu einzelnen Berufsfeldern waren gut besucht. Auszubildende und Mitarbeiter der teilnehmenden Behörden führten viele rege Beratungsgespräche. Insgesamt lockte die Messe rund 500 Besucherinnen und Besucher an.


„Ausbildungen und duale Studiengänge werden immer beliebter bei jungen Leuten oder Menschen, die sich noch einmal verändern möchten. Der öffentliche Dienst bietet hier eine sichere Zukunft und eine hochqualifizierende Ausbildung“, eröffnete Elmar Diemel, Ausbildungsleiter beim Kreis Soest, die Ausbildungsmesse. Insbesondere viele junge Menschen nutzten die Möglichkeit für ein persönliches Gespräch. Als Ansprechpartner besonders begehrt waren die Azubis und Studierenden der Behörden, die direkt befragt werden konnten. Besucherinnen und Besucher der Messe konnten so zum Beispiel erfahren, welche täglichen Aufgaben anfallen, wie die Stimmung im Team ist oder wie das Studium an einer Fachhochschule verläuft. Neben den Einzelgesprächen bot die Messe auch acht Informationsvorträge verschiedener Aussteller und drei Bewerbungstrainings der Agentur für Arbeit. Im Außenbereich konnten Besucherinnen und Besucher einen Rettungswagen und ein Vermessungsfahrzeug besichtigen und erste praktische Erfahrungen sammeln.

„In den letzten Jahren hat sich der Treffpunkt zunehmend zu einem kleinen Magneten für Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes entwickelt“, freute sich Diemel über zufriedene Aussteller. Mit dabei waren die Städte Lippstadt, Soest, Werl, Warstein, Geseke und Erwitte sowie die Gemeinde Wickede (Ruhr). Als überregional aktive Arbeitgeber stellten sich die Polizei, Bundeswehr, die Bezirksregierung, der Zoll, das Studieninstitut Soest, der Landschaftsverband Münster, die Agentur für Arbeit Meschede-Soest, das Finanzamt Soest und die Justizvollzugsanstalt Werl vor. Die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW musste leider kurzfristig absagen.

Für folgende Ausbildungsplätze und Studienmöglichkeiten können sich Interessierte noch bis zum 19. September 2018 online beim Kreis Soest auf www.kreis-soest.de/ausbildung bewerben: Bachelor of Laws, Bachelor of Arts (Soziale Arbeit), Verwaltungswirt, Verwaltungsfachangestellte, Vermessungstechniker, Geomatiker, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste und als Notfallsanitäter.


Infos über Rettungsdienst
Hans-Peter Trilling (2. v. l.), Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes beim Kreis Soest, beantwortet zusammen seinem Kollegen Thorsten Fischer Fragen zum Ausbildungsberuf Notfallsanitäter/in. Foto: Mathias Keller/Kreis Soest
Vortrag über Duales Studium bei der Polizei
Zum Rahmenprogramm zählten auch acht Vorträge, in denen Vertreter der Behörden einzelne Berufsbilder vorstellten, wie hier die Kreispolizei das Duale Studium zur Polizeikommissarin/zum Polizeikommissar. Foto: Mathias Keller/Kreis Soestn
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z