Abschlussausstellung zum Projekt „Ge(Denk)ART“

28. Januar 2022 – 17 bis 20 Uhr im Liebeslebenmuseum in Soest

Ausstellungsbild
Das Foto zeigt eines der Ausstellungsbilder zum Projekt „Ge(Denk)ART“. Foto: privat
Pressemeldung vom 20.01.2022 10:00

Kreis Soest (kso.2022.01.20.031.mb/tw). Seit September letzten Jahres haben 17 Jugendliche aus dem Kreisgebiet Soest an dem Projekt "Ge(Denk)ART" der Fachberatung Jugendförderung des Kreisjugendamtes Soest zu den Themen Antisemitismus und Rassismus teilgenommen. Die Ergebnisse werden nun im Rahmen einer kleinen Ausstellung am Freitag, 28. Januar 2022, von 17 bis 20 Uhr in den Räumlichkeiten des Liebeslebenmuseums, Lütgen Grandweg 9a, in Soest präsentiert.


Neben den beteiligten jungen Menschen, deren Eltern, den Künstlern sowie Organisatoren sind auch alle Interessierten herzlich eingeladen, das Entstandene aus der Nähe zu betrachten. Selbstverständlich gelten bei der Veranstaltung die aktuellen Coronaschutzbestimmungen.  

Das Projekt war in verschiedene Phasen unterteilt, welche jede für sich einen anderen Fokus auf die erwähnten Themen legten. So begaben sich die jungen Menschen erst einmal auf Spurensuche jüdischen Lebens im Kreis Soest. Im Anschluss erfuhren sie hautnah auf der Wewelsburg, in Ausschwitz und den Niederlanden, welche Auswirkungen Rassenwahn und Hass mit sich brachten und hatten im letzten Abschnitt des Projektes die Möglichkeit, ihre Gedanken und ihr Erlebtes in verschiedenen Workshops künstlerisch darzustellen.

 


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z