Nachhaltige Mobilität zum Ausprobieren

Viele Aktionen im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche im Kreis Soest

Nachhaltige Mobilität
Jörn Peters, Abteilungsleiter für Digitales, Klimaschutz Mobilität und Innovation und Gunnar Wolters, Sachgebietsleiter Verkehr und Mobilität, werben für die Europäische Mobilitätswoche. Foto: Hanna Schulte/Kreis Soest
Pressemeldung vom 09.09.2021 10:00

Kreis Soest (kso.2021.09.09.518.mk). Jedes Jahr findet vom 16. bis zum 22. September die Europäische Mobilitätswoche statt. Der Kreis Soest hat in Zusammenarbeit mit seinen Partnern ein Programm mit vielen Aktionen zusammengestellt. Interessierte können dann nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität erleben und ausprobieren, wie zum Beispiel E-Bike fahren, kostenfrei den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) testen oder das autonom fahrende Bus-Shuttle "Sofia" in Soest ausprobieren.


Die Aktionen organisiert der Kreis zusammen mit den Städten Lippstadt, Soest und Warstein, dem Klima Bündnis Lippstadt, Klimapakt Soest und den Verkehrsunternehmen RLG, DB Westfalenbus und VG Breitenbach sowie dem Zukunftsnetz NRW. 

Mit der Aktion möchte die EU-Kommission zeigen, dass nachhaltige Mobilität ganz praktisch und konkret vor Ort umsetzbar ist. Ob im ländlichen Raum oder in der Großstadt, ob in Nord-, Süd-, Ost- oder Westeuropa: jeder Ort, jede Region kann mit den jeweils individuellen Gegebenheiten vor Ort, Ideen für eine nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität mit Kreativität und Engagement umsetzen - oftmals einfacher, als gedacht. 

Bereits gestartet ist die Aktion „VIP-Tickets“. Im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis werden für den Zeitraum der Europäischen Mobilitätswoche kostenlose VIP-Tickets ausgegeben, mit denen der ÖPNV kostenfrei genutzt werden kann. Für den Kreis Soest stehen 500 Tickets zur Verfügung, von denen noch einige verfügbar sind. Interessierte können sich per E-Mail an info@rlg-online.de wenden oder Tickets auf www.rlg-online.de bestellen. 

Eine weitere Möglichkeit den ÖPNV im Kreis Soest zu testen, besteht am 17. September in Werl und am 18. September in Soest und Lippstadt. An diesen Markttagen sind alle C-Linien kostenlos. Auch der Nachtbusaufschlag entfällt an diesem Wochenende. Außerdem gibt es neue und verbesserte Angebote: Das erweiterte Angebot auf der Schnellbuslinie S60 geht am 20. September an den Start, ebenso wie der neue On-Demand-Verkehr „Helmo“ in den Bedienungsgebieten Anröchte sowie Erwitte-Bad Sassendorf. 

Jörn Peters, Abteilungsleiter Digitales, Klimaschutz, Mobilität und Innovation bei der Kreisverwaltung hebt hervor, wie wichtig das Thema Mobilität im Rahmen der Klimadiskussion ist: „Die Europäische Mobilitätswoche gibt jedem die Gelegenheit, nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum auszuprobieren. Oft bieten sich durch die geschickte Kombination zum Beispiel von Fahrrad und ÖPNV ganz neue Möglichkeiten, die umweltschonender sind und gleichzeitig Spaß machen. Und mit dem E-Bike lassen sich jetzt auch bequem größere Strecken zur Arbeit zurücklegen.“ 

Die Mobilitätswoche startet am 16. September um 18 Uhr mit dem Film „Tomorrow“ im Schlachthofkino Soest. Der prämierte Dokumentarfilm zeigt Lösungen, die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. 

Wer bisher noch nicht die Möglichkeit hatte ein Fahrrad mit elektrischer Unterstützung auszuprobieren, kann während der Mobilitätswoche in verschiedenen Fahrradgeschäften in Soest ein Pedelec testen. Zudem werden in Warstein am 16. September und in Soest am 19. September geführte Radtouren angeboten. In Soest kann am 17. September das autonome Shuttle „Sofia“ nach Voranmeldung unter fachkundiger Begleitung ausprobiert werden. Die Stadt Lippstadt führt am 18. September einen Mobilitätstag auf dem Marktplatz durch. Und für Kinder und Jugendliche organisiert die Stadt Warstein vom 20. bis 22. September verschiedene Kreativaktionen, einen Fahrradcheck und eine Radtour. 

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung haben während der Aktionswoche die Möglichkeit bei einem internen Fahrradcheck ihr Fahrrad unter dem Motto „Fit für die dunkle Jahreszeit“ kontrollieren zu lassen und ein Pedelec zu testen. 

„Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Menschen an den Aktionen der Europäischen Mobilitätswoche teilnehmen und so bei dem einen oder anderen danach das Auto ein wenig seltener in Betrieb ist“, hofft Peters auf viele Mitmacherinnen und Mitmacher. 

Das vollständige Programm steht auf www.kreis-soest.de/emw zur Verfügung.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z