Kontaktnachverfolgung: Kreispolitiker werben für App „Gastident“

Ausschuss für Personal, Organisation und Effizienz informiert sich über den Stand der digitalen Pandemiebekämpfung

App "Gastident"
Die Mitglieder des Ausschusses für Personal, Organisation und Effizienz des Kreises Soest werben unter Gastronomen, Veranstaltern und Einrichtungen für den Einsatz digitaler Nachverfolgungsapps wie „Gastident“ des Soester Startups SWCode. Foto: Mathias Keller/Kreis Soest
Pressemeldung vom 17.06.2021 10:00

Kreis Soest (kso.2021.06.16.343.mk). Die Mitglieder des Ausschusses für Personal, Organisation und Effizienz informierten sich in ihrer Sitzung am 15. Juni 2021 über den aktuellen Stand der digitalen Kontaktnachverfolgung im Falle von Pandemien. Die Politiker begrüßten dabei die Vorgehensweise des Kreises, auf offene Schnittstellen zu setzen. Außerdem vereinbarten sie, unter Gastronomen, Veranstaltern und Einrichtungen für den Einsatz digitaler Nachverfolgungsapps wie "Gastident" des Soester Startups SWCode zu werben.


Das Land NRW setzt grundsätzlich auf die Pluralität unterschiedlicher Produktanbieter von Kontaktverfolgungs- bzw. Registrierungsapplikationen (Apps) und stellt deshalb für alle Softwareanbieter die landesweite Schnittstelle „IRIS connect“ zur Verfügung. Dabei erreichen die Daten aus den unterschiedlichen Apps die Gesundheitsämter über einen einheitlichen Kanal. 

Helge Paul, technischer Leiter der Abteilung IT und Verwaltungsdigitalisierung des Kreises Soest, erläuterte in einem Vortrag die Vorteile offener Schnittstellen für Anwender und das Kreisgesundheitsamt beim Einsatz von digitalen Apps. 

„Die IRIS connect-Schnittstelle ist eine Art Türsteher vor dem IT-System des Kreisgesundheitsamtes. Damit können alle Anbieter, nicht nur einer, mit dem Kreisgesundheitsamt kommunizieren und die Kontaktnachverfolgung gewährleisten. Die Server der Kreisverwaltung sind so vor Angriffen von Hackern geschützt. Anwender haben gleichzeitig die freie Wahl zwischen verschiedenen Anbietern.“ Die App „Luca“ sei noch nicht an die IRIS connect-Schnittstelle angebunden. Daten könnten also noch nicht an den Kreis übermittelt werden, so der IT-Experte weiter. 

Die Mitglieder des Ausschusses für Personal, Organisation und Effizienz begrüßten diese Vorgehensweise und vereinbarten, unter den Bürgern für den Einsatz digitaler Nachverfolgungsapps wie „Gastident“ des Soester Startups SWCode zu werben. Durch ihren Einsatz in der digitalen Modellkommune ist die App im Kreis Soest schon weit verbreitet und kann bereits an vielen Stellen genutzt werden. Ein QR-Code-fähiges Smartphone reicht zur Registrierung aus, eine Installation ist nicht notwendig. Der Kreis Soest nutzt die App bei Sitzungen von Ausschüssen und des Kreistags. Gastronomen und Veranstalter, die Gastident einsetzen möchten, können sich unkompliziert auf der Website https://gastident.de registrieren.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z