Kaum noch Termine für Erstimpfungen im Mai

Impfzentrum: Vorrang für Zweitimpfungen – Kapazitäten werden voll genutzt

Pressemeldung vom 12.05.2021 10:00

Kreis Soest (kso.2021.05.12.275.sc). Der 19. Erlass des Landes NRW zur Impfung der Bevölkerung gegen COVID-19 vom 5. Mai hat den Kreis der Berechtigten deutlich vergrößert - die Menge an Impfstoff jedoch nicht entsprechend. Daher sind derzeit kaum noch Termine für Erstimpfungen im Mai im Impfzentrum des Kreises zu bekommen. Terminverschiebungen sind deshalb in diesem Zeitraum nahezu ausgeschlossen und können nur in absoluten Ausnahmefällen möglich gemacht werden. Das teilt die Geschäftsstelle des Impfzentrums mit.


Welche Mengen ab dem 31. Mai zur Verfügung stehen werden, sei derzeit unbekannt. Das sorge natürlich für großen Unmut und Unverständnis bei vielen Betroffenen, die nun eine Berechtigung haben und gerne geimpft werden möchten und sich an das Infotelefon des Kreises oder an die KVWL wenden. Dem Impfzentrum seien hier die Hände gebunden. „Wir können derzeit nur um Geduld bitten“, so Mirko Hein von der Geschäftsstelle des Impfzentrums. „Darum müssen wir auch nach wie vor die Priorisierung der Impfgruppen im Impfzentrum einhalten. Sobald wir weitere Impfdosen zur Verfügung haben, stellen wir Termine ein; manchmal werden auch Termine kurzfristig frei, wenn sie storniert wurden. So oder so läuft die Terminvergabe ausschließlich über die KVWL, wir vergeben im Impfzentrum derzeit keine Termine.“

Alternativ sollten sich die Impfwilligen aber auch bei ihren Hausärzten melden, für die insbesondere AstraZeneca und Johnson & Johnson freigegeben worden ist. Die Aufgabe der Priorisierung von AstraZeneca hat keine Auswirkungen auf das Impfzentrum. AstraZeneca wird derzeit nur für Zweitimpfungen verwendet, Erstimpfungen mit AstraZeneca sind derzeit nicht vorgesehen. „Wichtig ist außerdem“, erinnert Hein, „dass die Menschen, die im Impfzentrum ihre erste Impfung erhalten haben, dort auch ihre Zweitimpfung bekommen sollen.“

Da im Februar und März im Impfzentrum fast ausschließlich Erstimpfungen durchgeführt wurden, müssen jetzt zusätzlich die Zweitimpfungen bei der täglichen Kapazitätsbeurteilung (Impfstoffmengen und mögliche Impftermine) berücksichtigt werden. Die Abstände für die Zweitimpfungen wurden zwar bisher schon zeitlich vergrößert, um möglichst viele Personen zum ersten Mal impfen zu können. Es ist nun aber nicht mehr möglich, die Zweittermine noch weiter hinauszuschieben. Deshalb muss jetzt den Zweitimpfungen Vorrang bei der Terminvergabe eingeräumt werden. Das führt ab sofort zwangsläufig zu einer Reduzierung der Termine für Erstimpfungen, auch wenn das Impfzentrum mit über 1.500 Impflingen am Tag seine Kapazitäten ausschöpft.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z