Bitte: Nicht überpünktlich im Impfzentrum erscheinen

Nur begrenzte Personenzahl gleichzeitig möglich – Auch Pflegekräfte werden jetzt geimpft

Pressemeldung vom 12.02.2021 10:00

Kreis Soest (kso.2021.02.12.072.-sc/-rn). Seit Mittwoch, 10. Februar, werden im Impfzentrum des Kreises Soest nicht nur die Über-80-Jährigen versorgt. Derzeit werden auch die Pflegekräfte der ambulanten Pflegedienste mit dem neuen Impfstoff von AstraZeneca geimpft, der nach aktuellem Stand ausschließlich an Personen im Alter von 18 bis 64 verabreicht werden darf. Um nicht zu viele Personen gleichzeitig im Impfzentrum zu haben, bittet die Geschäftsstelle des Impfzentrums darum, nicht deutlich vor dem gebuchten Impftermin zu erscheinen.


Um die beiden Personengruppen nicht zu vermischen, werden die Pflegekräfte bis 15 Uhr geimpft, die Über-80-Jährigen ab 15 Uhr. „Wie überall derzeit, so gilt auch für das Impfzentrum, dass wir nur eine begrenzte Anzahl von Personen ins Gebäude hineinlassen dürfen. Das Limit ist schnell erreicht, da wir derzeit erleben, dass viele der Über-80-Jährigen Begleitpersonen mitbringen. Wenn diese Gruppe sich dann noch mit den zu impfenden Pflegekräften mischen würden, wäre die Grenze schnell erreicht und wir müssen Menschen den Zutritt verwehren. Das können wir aber bei den derzeitigen Temperaturen nicht verantworten“, erläutert Mirko Hein von der Geschäftsstelle des Impfzentrums. „Deshalb meine große Bitte, nicht überpünktlich zum Termin zu erscheinen. Selbst ein Zuspätkommen ist überhaupt nicht schlimm. Jeder mit Termin wird dennoch am betreffenden Tag geimpft.“


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z