Finanzielle Hilfe für schwangere Frauen

Kreisjugendamt weist auf Angebot der Bundesstiftung Mutter und Kind hin

Logo Bundesstiftung
Das Logo der Bundesstiftung Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens.
Pressemeldung vom 12.02.2021 11:00

Kreis Soest (kso.2020.02.12.070.ms/jdw). Die Bundesstiftung "Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens" bietet schwangeren Frauen auch während der Corona-Pandemie Hilfe in finanziellen Notlagen an. Auf unbürokratischem Weg können werdende Mütter bei der Stiftung ergänzende finanzielle Hilfen beantragen und erhalten. Darauf weist jetzt das Jugendamt des Kreises Soest hin und bietet seine Unterstützung bei der Antragstellung an.


Bei einer finanziellen Notlage können sich werdende Mütter an die Schwangeren- bzw. Schwangerschaftsberatungsstelle des Kreises Soest wenden. Aufgrund der Corona-Pandemie können aktuell Anträge bis zum 30. April 2021 nur auf dem Postweg gestellt werden. Das Kreisjugendamt rät, vor einer Antragstellung immer erst die örtliche Schwangerenberatungsstelle anzurufen, um sich die genauen Antragsvoraussetzungen und das Verfahren erklären zu lassen. Erreichbar ist die Schwangerenberatungsstelle des Kreises unter den Telefonnummern: 02921/ 30-2763, 02921/ 30-3628 und 02921/ 30-2384.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z