Start im Impfzentrum klappt

Winterwetter echte Herausforderung – Termine können verschoben werden

Erste Spritze um 14.20 Uhr
Viele der impfwilligen Über-80-Jährigen erschienen überpunktlich, so dass um 14.20 Uhr die Premieren-Spritze gesetzt werden konnte. Eigentlich waren Termine ab 15 Uhr vergeben worden. Foto: Sonja Claus/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 08.02.2021 17:00

Kreis Soest (kso.2021.02.08.062.sc/-rn). "Endlich." Landrätin Eva Irrgang bringt es auf den Punkt, was alle Anwesenden fühlten, als am Montagnachmittag, 8. Februar, das Impfzentrum Kreis Soest seine Pforten öffnen konnte. "Seit dem 15. Dezember warten wir auf diesen Moment. Zunächst die Schwierigkeiten um die Impfstoffmenge und dann um die Terminvergabe - und nun dürfen wir endlich die ersten Menschen impfen." Um 14.20 Uhr war es dann soweit, die Premieren-Spritze wurde gesetzt.


168 Dosen und ebenso viele Termine standen zur Verfügung. Wegen des Wintereinbruchs verschoben etwa 20 Impfwillige ihren Termin, wie es angeboten worden war. Mit dem Eintreffen der ersten Bürgerinnen und Bürger konnte im Echtbetrieb geprüft werden, was der Kreis Soest und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) gemeinsam erarbeitet haben. Mirko Hein von der Geschäftsstelle des Impfzentrums zieht eine durchaus positive erste Bilanz: „Wir hatten zwar schon zwei Testläufe gemacht. Wie sich Abläufe dann aber in der Realität darstellen, ist immer spannend. Was wir auf jeden Fall empfehlen, ist eine geeignete Kleiderauswahl, um möglichst einfach den Oberarm frei machen zu können. Wir ziehen jeweils tagesaktuell ein Resumee und können so immer wieder Feinjustierungen vornehmen. Bislang lief alles so gut wie reibungslos und die Stimmung ist gut.“ Dass der Start klappte, dafür sorgten 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle Impfzentrum des Kreises, 15 Fachkräfte der KWVL einschließlich vier Medizinerinnen und Mediziner sowie 2 Rettungssanitäter vom Deutschen Roten Kreuz.

Das Winterwetter stellte die Verantwortlichen gleich am ersten Tag vor eine echte Herausforderung. Der Parkplatz musste morgens vom Schnee geräumt werden. Eisige Temperaturen machten es den Impflingen beinahe unmöglich, schon den kurzen Weg vom Parkplatz zum Eingang im Freien auszuhalten. Kurzerhand wurden Wege innerhalb des Impfzentrums umgeleitet und so Platz geschaffen, damit niemand in einer Warteschlange vor der Halle frieren musste. Trotzdem begegneten sich die Menschen nicht und der Infektionsschutz wurde gewahrt.

Mit dem Impfstart im Zentrum im Soester Gewerbegebiet West wird nun täglich bis in die Abendstunden geimpft. Zunächst die Über-80-Jährigen mit dem Impfstoff von Biontech/ Pfizer. Wer den Termin witterungsbedingt nicht wahrnehmen kann, hat die Möglichkeit, diesen zu verschieben. Hierzu steht das Infotelefon des Kreises Soest von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr unter der Nummer 02921/303060 zur Verfügung.


Finale Abstimmung
Eine letzte Dienstbesprechung kurz vor dem Impfstart diente der finalen Abstimmung. Foto: Sonja Claus/ Kreis Soest
Herausforderung Winterwetter
Der Parkplatz am Impfzentrum musste morgens vom Schnee geräumt werden. Foto: Sonja Claus/ Kreis Soest
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z