Mund-Nasen-Schutz für ehrenamtlich Tätige

Kommunales Integrationszentrum versendet Masken mit KI-Kreis-Logo

Mund-Nasen-Schutz mit KI-Kreis-Logo
Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Soest versendet zurzeit an die mehr als 120 ehrenamtlich Tätigen Masken mit dem KI-Kreis-Logo, wie sie hier von Tanja Stein, Mitarbeiterin des KI, und Aynur Adakus, ehrenamtliche Sprachbegleiterin, präsentiert werden. Foto: Deborah Weber/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 01.12.2020 11:00

Kreis Soest (kso.2020.12.01.701.sm/tw). Nahezu alle Maßnahmen und Projekte des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest (KI) werden auch während der Corona-Pandemie weiter umgesetzt. Deshalb versendet das KI an Ehrenamtliche, die in Integrationsprojekten des Kreises Soest oder Förderprogrammen des Landes tätig sind, die in Präsenzform stattfinden, Masken für den Mund-Nasen-Schutz.


Diejenigen, die weiterhin als Sprachbegleitungen in Schulen neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler unterstützen oder in den Programmen „Griffbereit“ „Rucksack Kita“, „Rucksack Schule“ oder „KOMM-AN NRW“ vor Ort tätig sind, erhalten derzeit per Post einen Mund-Nasen-Schutz mit dem Logo des KI Kreis Soest. „Die vielen ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer im Bereich der Integrationsarbeit sind während der Pandemie wichtig, denn sie leisten auch in diesen schwierigen Zeiten einen wertvollen Beitrag zur Integrationsarbeit im Kreis Soest“, bedankt sich Sina Mittmann, Leiterin des KI Kreis Soest, auf diese Weise für deren Einsatz.

Ein erster Versand an die mehr als 120 ehrenamtlich Tätigen ist bereits erfolgt und das KI hat bereits einige Emails erhalten, in denen sich Ehrenamtliche für den Erhalt bedanken und darauf verwiesen, dass sie den Mund-Nasen-Schutz häufig im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit tragen werden. Aber auch Fotos, auf denen Ehrenamtliche die Maske mit dem KI-Kreis-Logo tragen, gingen beim KI ein. „Wir freuen uns, dass unser kleines Zeichen der Dankbarkeit so positiv angenommen wird“, betont Sina Mittmann.

Die ehrenamtlichen Dolmetscherinnen und Dolmetscher des KI wurden beim Versand der Mund-Nasen-Schutze, welche durch die Integrationspauschale finanziert wurden, ebenfalls bedacht. Diese unterstützen regelmäßig Personen mit geringen Sprachkenntnissen im Kreis Soest, zum Beispiel bei Behördengängen oder bei Elterngesprächen in Schulen oder Kitas durch ihre Übersetzungsleistungen. Die ehrenamtlichen Dolmetscherinnen und Dolmetscher können derzeit nur für telefonische Übersetzungsleistungen oder für Videokonferenzen über das Buchungsformular auf der Homepage www.zuhause-im-kreis-soest.de gebucht werden. Sobald wieder vor Ort Einsätze stattfinden können, wird dies über die Homepage bekannt gegeben. 

Wer sich für ein Ehrenamt im Rahmen der oben angegebenen Programme interessiert, kann sich gerne  telefonisch unter 02921/302844 sowie per E-Mail: integrationszentrum@kreis-soest.de an das Kommunale Integrationszentrum Kreis Soest wenden.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z