Schlachthof: Alle Abstriche negativ

Kreis führte Testaktion der Belegschaft am Freitag vor Ort durch

Pressemeldung vom 17.05.2020 15:00

Kreis Soest (kso.2020.05.17.285.-rn). Nach einen Ausbruch des Coronavirus in einem Schlachtbetrieb im Kreis Coesfeld hatte die Landesregierung angeordnet, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Schlachtbetriebe in Nordrhein-Westfalen auf das Virus zu testen. Im Kreis Soest war von diesem Erlass nur ein einziges Unternehmen betroffen, und zwar der Lippstädter Schlachthof Kamppeter. Das Gesundheitsamt des Kreises Soest teilt mit, dass alle genommenen Abstriche negativ ausgefallen seien.


Der Kreis hatte die Abstrichaktion für die gesamte Belegschaft am Freitag, 15. Mai, vor Ort durchgeführt. Insgesamt wurden 33 Beschäftigte des Schlachtbetriebs getestet. Ein weiterer Mitarbeiter war zuvor vom Hausarzt abgestrichen worden, ebenfalls mit negativem Ergebnis. Das Unternehmen beschäftigt keine Werkvertragsnehmer, sondern ausschließlich fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir hatten im Vorfeld keinerlei Verdacht und die Ergebnisse entsprechen unseren Erwartungen“, betont Dr. Andrea Gernun, Leiterin des Gesundheitsamtes.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z