Eine 360-Grad-Führung durch die Welt des Salzes

Salzwelten jetzt auch am PC, Tablet oder Smartphone digital erlebbar

Salzwelten  virtuell erlebbar
Die Westfälischen Salzwelten in Bad Sassendorf sind jetzt auch per 360-Grad-Panoramarundgang virtuell am PC, Tablet oder Smartphone für Groß und Klein erlebbar. Screenshot/ Acameo
Pressemeldung vom 18.05.2020 10:00

Kreis Soest (kso.2020.05.18.282.jm/tw). Die Westfälischen Salzwelten in Bad Sassendorf entführen in ihrer neuen virtuellen 360-Grad-Führung in die faszinierende Welt des Salzes. In Zusammenarbeit mit dem Kreis Soest und der Deutschen Telekom im Rahmen des Projektes Smart4You, eines Inklusionsprojektes, entstand ein digitaler Rundgang, der einen ersten Einblick in die Erlebnisausstellung gibt und auf diese Weise die Zuschauerinnen und Zuschauer für einen Besuch vor Ort begeistern möchte.


Zum Museumstag am vergangenen Sonntag konnte das neue Highlight freigeschaltet werden. Im März begannen in den Westfälischen Salzwelten Bad in Sassendorf die Vorbereitungen für die virtuelle Führung, die nun endlich online zu sehen ist. Die 360-Grad-Videoaufnahmen zeigen die Ausstellung des Erlebnismuseums aus allen Blickwinkeln und erwecken für Nutzerinnen und Nutzer das Gefühl, direkt vor Ort zu sein. Der geführte Rundgang gibt nicht nur eine Einführung in den Stoff Salz, sondern stoppt auch an den musealen Highlight-Exponaten, die die salzige Geschichte visuell erzählen. Kurze Informationstexte zu Objekten und Themenblöcken reichern den Rundgang an.

„Die Westfälischen Salzwelten bieten aufgrund der ästhetischen Gestaltung und der spannenden Kulturgeschichte des Salzes eine fantastische Grundlage für eine virtuelle Tour mit auditiven Deep-Dives“, erklärt Dr. Frank Dürr, Geschäftsführer der Tübinger Firma Acameo, der das Projekt in Kooperation mit T-Systems der Deutschen Telekom und den Westfälischen Salzwelten umsetzte. Acameo nimmt sich der branchenübergreifenden 3D-Replizierung und Kuration realer Räume an und setzt dabei auf eine innovative Punktewolke-Technologie, die ein optimales, virtuelles Raumerlebnis bietet. Innovative Twin-Technologien und softwaretechnische UX-zentrierte Darstellungsformen bieten die entscheidenden Wettbewerbsvorteile gegenüber herkömmlichen Branchenanwendungen und schaffen anwenderfreundliche und erlebnisreiche Digitalwelten.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich aber auch zurücklehnen und sich auf eine 15-minütige Führung mit Museumsleitung Jeanette Metz und der wissenschaftlichen Volontärin Katharina Armbrecht begeben, bei der die beiden Museumsmitarbeiterinnen mit Hörbeiträgen durch die Ausstellung führen. Wer nach den Audioclips seinen Informationshunger noch nicht gestillt hat, kann an ausgewählten Stationen mit weiteren kurzweiligen Geschichten tiefer in die Welt des weißen Goldes eintauchen.

Der virtuelle Rundgang gibt Besucherinnen und Besuchern einen ersten Einblick in das Museum und soll so die Lust auf den realen Rundgang wecken, bei dem weitere Geheimnisse des weißen Kristalls gelüftet werden. „In Zeiten der Corona-Pandemie, in der auch Museen und Kultureinrichtungen von Schließ- und reduzierten Öffnungszeiten betroffen sind, bietet die digitale Führung eine willkommene Möglichkeit, das Haus rund um die Uhr für Kulturbegeisterte, erkrankte Personen oder Risikogruppen zu öffnen“, erläutert Museumsleiterin Jeanette Metz. „Dennoch ersetzt das Video nicht das Erlebnis vor Ort. Unser Haus ist als ein Science Center angelegt, bei dem das spielerische Experimentieren und Ausprobieren mit den Exponaten dazugehört.“ Die interaktive Ausstellung spreche zudem die fünf Sinne des Menschen an, was ebenfalls nur vor Ort in allen Zügen erlebbar sei, führt sie weiter aus.

Andreas Rathöfer, Projektmanager beim Kreis Soest, der die Zusammenarbeit zwischen Westfälischen Salzwelten, Kreis Soest  und Deutscher Telekom koordiniert hat, ergänzt:  „Dieser 360-Grad-Einblick eröffnet noch weitere Perspektiven. So können sich beispielsweise mobilitätseingeschränkte Personen vor dem Besuch vergewissern, ob die Ausstellung über die benötigte Barrierefreiheit verfügt oder ob genügend Sitzmöglichkeiten für kurze Ruhepausen zur Verfügung stehen. Auch Lehrerinnen und Lehrer können die Führung für die Vorbereitung im Unterricht nutzen, um die Schülerinnen und Schüler inhaltlich auf den Museumsbesuch einzustimmen.“

Die 360-Grad-Führung durch die Geschichte des Salzes kann ab sofort auf der Homepage der Westfälischen Salzwelten https://www.westfaelische-salzwelten.de/de/ausstellungen/virtuelle-360-fuehrung aufgerufen werden. Informationen zum Projekt Smart4You sind unter Telefon 02921/302576 bei Andreas Rathöfer vom Sachgebiet Mobilität und Digitalisierung der Kreisverwaltung und zum virtuellen Panoramarundgang unter Telefon 02921/9433421 bei den Westfälischen Salzwelten erhältlich.   


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z