Möhnesee- und Lörmecke-Turm bleiben geschlossen

Weil Mindestabstand von anderthalb Metern nur schwer einzuhalten ist

Aussicht nicht in Sicht
Lörmecke- und Möhneseeturm bleiben bis auf weiteres zum Schutz der Besucher geschlossen. Fotos: Thomas Weinstock und Daniel Heiden/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 11.05.2020 13:00

Kreis Soest (kso.2020.05.11.269.-rn). Der Naturpark Arnsberger Wald teilt mit, dass der Möhnesee-Turm in Möhnesee und der Lörmecke-Turm in Warstein auf Empfehlung des Krisenstabes der Kreisverwaltung zum Schutz der Besucherinnen und Besucher bis auf weiteres geschlossen bleiben. Auf den Aussichtstürmen seien der Mindestabstand von anderthalb Metern und damit der aktuell gebotene Infektionsschutz nur schwer einzuhalten, führt Geschäftsführer Jens Hoheisel als Begründung für die Aufrechterhaltung der Schließung an.


Der Lörmecke-Turm ist seit dem 21. März, der Möhnesee-Turm seit dem 3. April aufgrund der Corona-Pandemie gesperrt. Schönes Wetter und wärmere Temperaturen führen nach den Erfahrungen des Naturparks zu einem starken Besucheraufkommen. Es gebe aber keine Ressourcen, vor Ort die Reduzierung auf eine angemessene Besucherzahl und die Einhaltung der notwendigen Regeln zu kontrollieren und damit durchzusetzen, so Geschäftsführer Hoheisel.

Die Schließung der Aussichtstürme bleibt mindestens bis zum 25. Mai bestehen, weil die aktuelle Corona-Schutzverordnung bis zu diesem Datum gilt. Dann wollen Krisenstab und Naturpark sowie die betroffenen Kommunen die Lage neu beurteilen. 


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z