Herausforderung im pädagogischen Alltag

Fachtag zu Störungsbildern bei Kindern und Jugendlichen fand erneut große Resonanz

Kompetenter Referent
Dr. Khalid Murafi, bekannter Trauma-Experte und Verfasser unterschiedlicher Verhaltensstudien, war kompetenter Referent des Fachtages „Verschiedene Störungsbilder bei Kindern und Jugendlichen“ im Tagungshaus der Qualitäts- und Unterstützungsagentur – Landesinstitut Schule (QUA-LiS NRW) in Soest. Foto: Anja Besse/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 27.01.2020 10:00

Kreis Soest (kso.2020.01.27.031.ab/-rn). 150 Lehrkräfte sowie Schulsozialarbeiterinnen und -sozialarbeiter beschäftigten sich auf einem Fachtag im Tagungshaus des QUA-LiS NRW in Soest auf Einladung des Regionalen Bildungsbüros und des Schulamtes für den Kreis Soest mit verschiedenen Störungsbildern bei Kindern und Jugendlichen. Dr. Khalid Murafi, Chefarzt der Klinik Walstedde, verdeutlichte, wie komplex die Problematik ist. Wichtig sei es, mit den Kindern und Jugendlichen über ihr Verhalten und mögliche Gründe ins Gespräch zu kommen.


Erklärtes Ziel war es, ein Verständnis für in der Schule kaum noch zu erreichende Schülerinnen und Schüler und die möglichen Ursachen für ihr Verhalten und entsprechende Symptome zu vermitteln.

Als in Fachkreisen bekannter Trauma-Experte und Verfasser unterschiedlicher Verhaltensstudien ging Dr. Murafi auf Psychosen, bipolare Störungen, Depressionen, selbstverletzendes Verhalten, beginnende Persönlichkeitsstörungen und Trauma-Folgeerkrankungen ein. Der Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Psychotherapie forderte dazu auf, mit den Kindern und Jugendlichen selbst und deren Eltern Wege zur Unterstützung zu finden. „Gehen sie zum Äußersten, sprechen Sie die Kinder an“, appellierte der Mediziner.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z