Ehrenkreuz in Gold für Bernhard Loer

Langjähriger Vize-Kreisbrandmeister bei Neujahrsempfang verabschiedet

Hohe Auszeichnung
Der langjährige stellvertretende Kreisbrandmeister Bernhard Loer (5. v. l.) wurde von Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck (2. v. l.) und dem Vizevorsitzenden des Verbandes der Feuerwehren NRW, Bernd Schneider (l.) mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Gold des Deutschen Feuerwehrbandes ausgezeichnet. Rechts Ralf Schwane als neuer stellvertretender Kreisbrandmeister. Außerdem zeigt das Bild Vize-Kreisbrandmeister Georg Ptacek, Anröchtes Bürgermeister Alfred Schmidt, Amelie Loer, Kreisdirektor Dirk Lönnecke, Landrätin Eva Irrgang, Kreisbrandmeister Thomas Wienecke und Dorothea Schwane. Foto: Michael Görge
Pressemeldung vom 23.01.2020 13:00

Kreis Soest (kso.2020.01.23.028.gö.). Personalia prägten den Neujahrsemfang des Kreises Soest und des Kreisfeuerwehrverbandes, zu dem Landrätin Eva Irrgang und Kreisbrandmeister Thomas Wienecke ins Rathaus Anröchte gebeten hatten. So wurde der langjährige stellvertretende Kreisbrandmeister Bernhard Loer verabschiedet und sein Nachfolger Ralf Schwane ins Amt eingeführt. Ein detaillierter Rückblick auf das verflossene Jahr 2019 mit interessanten Zahlen, Daten und Fakten stand außerdem im Mittelpunkt.


Bernhard Loer aus Möhnesee füllte das Amt des stellvertretenden Kreisbrandmeisters seit 16 Jahren mit hohem persönlichen Engagement und steter Einsatzbereitschaft aus, die der Hilfe für Menschen in Not galten. Außerdem trug Bernhard Loer, der seit 1974 dem Feuerwehrwesen verbunden ist und weiterhin sein wird, von 1998 bis 2013 als Leiter Verantwortung für die Freiwillige Feuerwehr Möhnesee, in der er auch seine Karriere startete.

Seine Vita als Brandschützer ist damit aber längst nicht komplett. Für all seine vielfältigen Verdienste zeichnete Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck (Winterberg) zusammen mit Bernd Schneider (Siegen), stellvertretender Vorsitzender des Verbandes der Feuerwehren NRW, Bernhard Loer mit dem Ehrenkreuz in Gold des Deutschen Feuerwehrverbandes aus. Diese hohe Auszeichnung dokumentiert die hohe Wertschätzung, die dem Geehrten von allen Seiten gilt.

Als neuen stellvertretenden Kreisbrandmeister und Nachfolger von Bernhard Loer ernannte Landrätin Eva Irrgang Ralf Schwane aus Ense und überreichte ihm die Ernennungsurkunde. Gleichzeitig leistete Schwane feierlich seinen Amtseid.

Zusammen mit Thomas Wienecke und dem zweiten Stellvertreter Georg Ptacek, Wickede/Ruhr, bildet Schwane nun das Führungstrio der Feuerwehren im Kreis Soest. Zu weiteren bestellten Einsatzleitern im Kreis ernannte die Landrätin den Werler Stadtbrandinspektor Karsten Korte und den neuen Leiter der hauptamtlichen Wache in Lippstadt, Christian Meyer. Daneben engagiert sich bereits Jürgen Wirth aus Soest in dieser Funktion.

Dankbar stellte Landrätin Eva Irrgang in ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr heraus, dass der Kreis Soest glücklicherweise weitgehend von Katastrophen verschont geblieben sei: „Trotzdem gab es einige größere Schadensereignisse und Brände, die von den Feuerwehren, dem Rettungsdienst und den Hilfsorganisationen zu bewältigen waren. Zum Beispiel hat das Sturmtief Eberhard an einem Märzwochenende für mehr als 350 kreisweite Alarmierungen gesorgt.“ Eva Irrgang verwies auch auf einen Brand in Eickelborn, bei dem leider ein Mensch sein Leben verlor, und den großen Waldbrand, der im Juli in Warstein wütete. Angesichts der großen Waldbrandgefahren in den zurückliegenden heißen Sommern  habe Kreisbrandmeister Wienecke passend gehandelt, lobte die Landrätin die entwickelten praxistauglichen Einsatzkonzepte und die kurzfristig beschafften Gerätschaften für die Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung.

Insgesamt rückten die Feuerwehren im Kreis Soest in den zurückliegenden zwölf Monaten zu 3.434 Einsätzen aus. Aber es waren nicht nur diese Hilfeleistungen, die die Brandschützerinnen und -schützer forderten, sondern auch die Aus- und Fortbildungen und viele andere Termine, die alle Zeit in Anspruch nahmen. „Zeit, die sie freiwillig opfern“, sprach Eva Irrgang Dank und Anerkennung für die Leistungen für das Gemeinwohl aus.

Dankesworte für alle Kameradinnen und Kameraden fand  auch Kreisbrandmeister Thomas Wienecke. Darin eingeschlossen ebenfalls die Gemeinde Anröchte mit Bürgermeister Alfred Schmidt und dessen Vertreter Ralf Hüls an der Spitze, die den Neujahrsempfang als perfekter Gastgeber ausrichtete.

Weit mehr als 100 Führungskräfte aus Reihen der Feuerwehren der 14 Kommunen des Kreises Soest, der Hella Werkfeuerwehr sowie der Polizei waren der Einladung in die Haarstranggemeinde gefolgt. Auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK), der Malteser Hilfsdienst (MHD), die Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), das Technische Hilfswerk (THW), Verbände und Fachbehörden waren vertreten.


Neujahrsempfang
Die Leiter der Feuerwehren im Kreis Soest zusammen mit Landrätin Eva Irrgang, dem Anröchter Bürgermeister Alfred Schmidt (l.) und Kreisdirektor Dirk Lönnecke (2. v. l.) beim Neujahrsempfang. Foto: Michael Görge
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z