Welt-Schlaganfalltag: „Jeder Schritt zählt!“

Amtsarzt und Sportmediziner Schulze weist auf Bedeutung von Bewegung hin

Vorbeugung wichtig
„Vorbeugung ist wichtig.“ Darauf weist Amtsarzt und Sportmediziner Hansjörg Schulze M. A. E. vom Gesundheitsamt des Kreises Soest anlässlich des Weltschlaganfalltages am 29. Oktober 2019 hin und ruft zur Teilnahme an der Aktion „Jeder Schritt zählt!“ der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe auf. Foto: Mathias Keller/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 22.10.2019 12:00

Kreis Soest (kso.2019.10.22.412.hjs/tw). Jedes Jahr erleiden in Deutschland rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Er ist noch immer die dritthäufigste Todesursache. Deshalb macht Amtsarzt und Sportmediziner Hansjörg Schulze M. A. E. vom Gesundheitsamt des Kreises Soest auf den Welt-Schlaganfalltag am Dienstag, 29. Oktober 2019, aufmerksam und ruft zur Teilnahme an der Aktion "Jeder Schritt zählt!" der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe auf.


„Mindestens 70 Prozent aller Schlaganfälle wären durch eine ausreichende Bewegung, gesunde Ernährung, Verzicht auf das Rauchen und regelmäßige Kontrolle der persönlichen Risikofaktoren, wie Diabetes, Bluthochdruck oder Gefäßverkalkungen, zu verhindern“, weiß der Gesundheitsexperte. Bewegung dürfe wohl der wichtigste „Gesundmacher“ sein. Ihre positive Wirkung auf Gefäße und Blutdruck, aber auch auf die Psyche, sei eindeutig nachgewiesen. Bei der Aktion „Jeder Schritt zählt!“ der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe gehe es nicht um sportliche Spitzenleistungen. „Für eine gute Schlaganfallvorsorge kann es ausreichen, an fünf Tagen in der Woche 30 Minuten zu walken“, erklärt der Sportmediziner.

Krankengymnastische Übungen nach einem Schlaganfall lockern Verkrampfungen, stärkten die Muskulatur und verbesserten die Beweglichkeit. Individuell auf den Patienten abgestimmte Übungsprogramme steigerten die Gedächtnis- und Denkfähigkeit. Auch ein Hobby könne eine wertvolle Hilfe sein, denn es verbessere die sozialen Kontakte. Sportliche Betätigung, wie moderates Laufen, gemütliches Radfahren oder Schwimmen, sei eine ideale Ergänzung der gesamten Rehabilitationskette.

Im Kreis Soest bieten zum Beispiel der Koronarsport Soest e. V. (www.koronarsport-soest.de) und die Gruppe Sport nach Schlaganfall (mittwochs 16-17 Uhr in der Turnhalle der Bodelschwingh-Schule in Soest) Rehabilitationssport an. Angeleitet durch qualifizierte Fachübungsleiter bekommen Betroffene durch spielerische Bewegung und Gymnastik wieder neuen Kontakt insbesondere zu ihrer betroffenen Körperseite. Sport nach Schlaganfall kann vom Arzt verordnet und über die Krankenkasse abgerechnet werden.

Der Weltschlaganfalltag wurde im Jahr 2006 von der Weltschlaganfall Organisation (WSO) ins Leben gerufen, um das öffentliche Bewusstsein für das Thema zu schärfen und über die Prävention von Schlaganfällen aufzuklären.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z