„Neben Kofferpacken an Gesundheit denken“

Kreis-Gesundheitsamt gibt Tipps für die bevorstehende Reisezeit

Checkliste empfehlenswert
Amtsarzt Hansjörg Schulze empfiehlt, zur Reisevorbereitung eine kleine Checkliste in Sachen Gesundheitsvorsorge abzuarbeiten. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 09.07.2019 10:00

Kreis Soest (kso.2019.07.09.275.hjs/-rn). Menschen mit chronischen Erkrankungen sollten sich auf ihre Urlaubsreise sorgfältig vorbereiten. Das empfiehlt Amtsarzt Hansjörg Schulze M.A.E., Internist und Präventivmediziner am Kreisgesundheitsamt Soest, kurz vor Beginn der Sommerferien: "Neben dem Kofferpacken sollte auch immer an eine ärztliche Rücksprache über mögliche Risiken und individuelle gesundheitsrelevante Vorkehrungen gedacht werden."


Zu den häufigsten chronischen Erkrankungen gehört zum Beispiel die COPD (chronisch obstruktive Lungenkrankheit). Ein Patient mit COPD ist durch eine akute Krankheitsverschlechterung gefährdet. Hansjörg Schulze: „Patienten, die solche Erfahrungen gemacht haben, sollten vor einer längeren oder beschwerlichen Reise unbedingt mit ihrem Arzt oder ihrer Ärztin reden. Besonders Langstreckenflugreisen können für Lungenkranke problematisch werden.“ Im Flugzeug sinke der Sauerstoffdruck in der Atemluft ab. Für Lungenkranke könne es dann notwendig sein, mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt zu werden, auch wenn sie normalerweise eine solche Therapie noch nicht benötigen. „Das kann ein Lungenarzt durch bestimmte, zum Teil einfache Untersuchungen vorab testen“, so Amtsarzt Schulze. 

Erste Ansprechpartner für eine krankheitsspezifische Vorbereitung sind die Hausärztinnen und Hausärzte. Außerdem können Reisemediziner befragt werden. Darüber hinaus steht das Gesundheitsamt zur Verfügung. Dort arbeiten Ärztinnen und Ärzte verschiedener Bereiche zusammen, so dass eine breite Expertise zur Verfügung steht. Grundsätzlich sollte immer auf die Einhaltung der Standardimpfungen gemäß Ständige Impfkommission beim Robert-Koch-Institut geachtet werden. Bestehende Impflücken sollten zum eigenen und zum Schutz der Mitmenschen geschlossen werden. Für manche Länder bestehen reisespezifische Impfempfehlungen. Hier helfen die Gelbfieber-Impfstellen im Kreis Soest weiter. Eine aktuelle Liste der entsprechenden Arztpraxen ist im Netz unter www.kreis-soest.de zu finden („Reisemedizin“ ins Suchfenster eingeben).

Amtsarzt Hansjörg Schulze empfiehlt, zur Reisevorbereitung eine kleine Checkliste abzuarbeiten:

  • Habe ich einen ausreichenden Versicherungsschutz, der auch meine chronische Erkrankung abdeckt?
  • Benötige ich zusätzlich zur Krankenversicherung eine Reiseversicherung?
  • Sind eine Reiserücktrittsversicherung und eine Reiserückholversicherung sinnvoll?
  • Was muss der Reiseveranstalter über krankheitsbedingte Einschränkungen oder Notwendigkeiten wissen (zum Beispiel Rollstuhl, Transportdienst, Sauerstoff usw.)?
  • Sind aktuelle Arzt- oder Krankenhausberichte oder eine ärztliche Bescheinigung über Krankheiten, Medikamente oder durchgeführte Operationen im Gepäck (in englischer oder anderer Übersetzung)?
  • Sind Impfpass, Notfall-, Allergie-, Diabetiker- oder Herzschrittmacher-Ausweis dabei?
  • Benötige ich eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht?
  • Reiseapotheke mit dem behandelnden Arzt abgestimmt und noch aktuell?
  • Dauermedikation in ausreichender Menge mitführbar oder im Ausland zu besorgen?

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z