Am Senator-Schwartz-Ring rollen die Bagger

Offizieller Baubeginn für Verwaltungsgebäude startet mit symbolischem Spatenstich

Offizielles Startzeichen für Bauarbeiten
Landrätin Eva Irrgang gab mit einem symbolischen ersten Spatenstich am Mittwoch, 29. Mai 2019, den offiziellen Start für den Neubau des Verwaltungsgebäudes am Senator-Schwartz-Ring 21-23 in Soest. An den Spaten (v. l.): Smajl Rexhaj (Polier des Bauunternehmens Aug. Prien GmbH & Co. KG), Architekt Bernd Schnoklake (Architekturbüro SBVP A: Schnoklake Betz Verwohlt Pfeiffer Architekten BDA), Landrätin Eva Irrgang und Volker Topp, Dezernent für Finanzen, Soziales und Immobilien. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 29.05.2019 17:00

Kreis Soest (kso.2019.05.29.224.jdw). Am Senator-Schwartz-Ring 21-23 in Soest haben nun offiziell die Arbeiten für den Neubau des Verwaltungsgebäudes des Kreises Soest begonnen. Den Startschuss für die Maßnahme gab Landrätin Eva Irrgang am Mittwoch, 29. Mai 2019, mit einem symbolischen Spatenstich zusammen mit Vertretern aus der Politik und Verwaltung.


In den nächsten Monaten soll auf rund 953 Quadratmetern ein viergeschossiger Neubau mit einer Nutzfläche von 2.900 Quadratmetern entstehen, in dem das Servicecenter KFZ Soest, die Abteilung Straßenwesen und der Veterinärdienst der Kreisverwaltung untergebracht werden sollen.

Das vorherige Verwaltungsgebäude aus dem Jahre 1967 (Erweiterung 1982) war aus wirtschaftlicher Sicht durch Umbau und Aufstockungs- sowie Sanierungsmaßnahmen nicht auf den heutigen Stand eines energiesparenden und barrierefreien Verwaltungsgebäudes zu bringen. Nach einer langen Prüfungsphase fiel im Dezember 2015 im Kreistag die Entscheidung für einen Neubau, 2016 folgte der Beschluss für eine Erweiterung des geplanten Verwaltungsneubaus für den Bereich der Abteilung Veterinärdienst. Hintergrund für die Erweiterung: In der Zwischenzeit hatte sich unter anderem ein zukünftig erhöhter Raumbedarf der Abteilung Rettungsdienst, Feuer- und Katastrophenschutz abgezeichnet. Mit dem Umzug des Veterinärdienstes in den Neubau und dem Einzug des Rettungsdienstes in die jetzigen Räume des Veterinärdienstes, kann dieser Bedarf gedeckt werden.

Ein Teil des alten Gebäudes musste bereits weichen. Anfang Mai wurde ein Flügel abgerissen, um Platz für den Neubau zu schaffen. Der zweite Flügel, in dem sich derzeit das Servicecenter KFZ Soest befindet, bleibt so lange bestehen, bis der Neubau fertiggestellt ist. Danach wird auch dieser Gebäudeflügel abgerissen, um die geplante Außenanlagen mit circa 74 Parkplätzen fertigzustellen.

Rund sieben Millionen Euro sind für den reinen Neubau vorgesehen, der im Herbst 2020 fertig sein soll.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z