Antje Prager-Andresen: „Blickkontakt“

Kunstausstellung vom 5. Dezember bis 4. Januar im Kreishausfoyer

Aufforderung zum Hinsehen
Die Porträts, Zeichnungen und Collagen von Antje Prager-Andresen aus Warstein fordern zum genauen Hinsehen auf. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 30.11.2018 10:00

Kreis Soest (kso.2018.11.30.509.apa). "Blickkontakt" - unter diesem Titel zeigt die Warsteiner Künstlerin Antje Prager-Andresen vom 5. Dezember 2018 bis 4. Januar 2019 Portraits, Zeichnungen, Malerei, Collagen und Bilder in Mischtechnik im Kreishausfoyer in Soest. Mit ihren verschiedenen Ausdrucksformen und Stilmitteln eröffnet sie viele Perspektiven auf das Menschliche - und allzu Menschliche. Maria Schulte-Kellinghaus, Dezernentin für Jugend, Schule und Soziales, wird die Ausstellung am Mittwoch, 5. Dezember, 17 Uhr, eröffnen.


In ihrem Beruf als Psychotherapeutin schaute die Künstlerin in viele Gesichter und versuchte aus dem momentanen Ausdruck und den Spuren, die das Leben gezeichnet hat, Persönlichkeiten zu erkennen. Dabei entstanden in Gedanken "Momentaufnahmen", wie in den Skizzen, die schon viel vom Wesentlichen eines Menschen erfassen, deutlich wird. Auch die Wirkung, die Umgebung auf die Persönlichkeit hat, und welche Erfahrungen sowie Erwartungen, welche Grundhaltungen und Verhaltensweisen aus diesen Einflüssen erwachsen können, sind Themen ihrer Kunst.

Malerei in Farbvariationen, Zeichnungen in mehreren Ebenen, aber auch die Foto-Collagen zeigen solche Wirkungszusammenhänge. Die Bilder dieser Ausstellung stellen dem Betrachter Fragen:  "Was für ein Mensch ist das", " Was denkt oder fühlt er?", "Wie könnte ich mich zu ihm stellen?". Es lohnt, sich darauf einzulassen und eigene  Antworten zu finden.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z