Seit 100 Jahren im öffentlichen Dienst

Landrätin und Kreisdirektor gratulieren vier Mitarbeitern zum Dienstjubiläum

Dank und Anerkennung
Landrätin Eva Irrgang (r.) und Kreisdirektor Dirk Lönnecke (l.) sprachen den Jubilaren Dr. Ansgar Brockmann (2. v. r.), Steffen Müller (3. v. r.), Mirko Hein (3. v. l.) sowie Franz-Josef Weghaus (2. v. l.) zum Dienstjubiläum Dank und Anerkennung aus. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 07.11.2018 10:00

Kreis Soest (kso.2018.11.07.469.tw). Landrätin Eva Irrgang und Kreisdirektor Dirk Lönnecke haben vier Mitarbeitern der Kreisverwaltung für treue Pflichterfüllung im öffentlichen Dienst Dank und Anerkennung ausgesprochen. Sie gratulierten Dr. Ansgar Brockmann, Mirko Hein, Steffen Müller sowie Franz-Josef Weghaus zum 25-jährigen Dienstjubiläum.


Kreismedizinaldirektor Dr. Ansgar Brockmann (Lippstadt) trat 2001 in die Dienste des Kreises Soest ein und arbeitete zunächst in der Abteilung Gesundheit im Sachgebiet Amtsärztlicher Dienst in Soest. Seine Facharztausbildung hatte er zuvor nach Medizinstudium in Mainz, Bonn und Münster in den Evangelischen Krankenhäusern in Unna und Lippstadt sowie in einer Allgemeinarztpraxis in Lippstadt absolviert. 2006 erfolgte innerhalb der Abteilung Gesundheit die Umsetzung  in die Verwaltungsstelle nach Lippstadt mit gleichzeitiger Bestellung zum Leiter des Sachgebietes Amtsärztlicher Dienst. Er ist Vertreter der Abteilungsleitung. 

Kreisoberverwaltungsrat Mirko Hein (Warstein) absolvierte nach der Schulausbildung in Warstein und Soest von 1993 bis 1996 eine Ausbildung und ein Studium für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bei der Stadt Soest. Er arbeitete anschließend bis 2001 als Stadtoberinspektor in der Abteilung Soziales bei der Stadt Soest. Im August 2001 wechselte er als Kreisoberinspektor in die Dienste der Kreisverwaltung und arbeitete in der Abteilung Bürgerservice. Im Oktober 2006 wurde er zum Leiter des Sachgebietes Backoffice-Dienste in der Abteilung Bürgerservice bestellt. Mitte 2008 erfolgte die Umsetzung in das Sachgebiet Organisation der Abteilung Zentrale Dienste. Seit 2011 leitet er die Abteilung Bürgerservice. Von 2016 bis 2018 absolvierte er erfolgreich die modulare Qualifizierung für den Aufstieg in den höheren Dienst.

Kreisamtmann Steffen Müller (Werl) war von 1993 bis 2003 bei der Bundeswehr in Dessau, Burg und Pfullendorf als Ausbilder tätig. Von 2003 bis 2006 absolvierte er ein Studium zum Diplomverwaltungswirt an der Fachhochschule Münster und war anschließend bis 2011 bei der Stadt Werl als Stadtinspektor in der Finanzbuchhaltung/Anlagenbuchhaltung beschäftigt.  Mitte 2011 wechselte er als Kreisinspektor zur Kreisverwaltung und arbeitet seitdem in der Abteilung Ordnungsangelegenheiten. Seit Februar 2016 leitet er das Sachgebiet Zuwanderung.

Franz Weghaus (Bad Sassendorf) absolvierte nach dem Abitur in Soest von 1983 bis 1986 eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Bad Sassendorf. Nach Ableistung des Grundwehrdienstes bei der Heeresfliegerversorgungsstaffel 165 in Celle-Wietzenbruch arbeitete er im erlernten Beruf von 1988 bis 1989 bei der Gemeinde Bad Sassendorf. Von 1989 bis 1993 studierte er Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Dortmund. Daran anschließend arbeitete er bis 2014 bei der KDVZ Citkomm in Iserlohn. Seit Oktober 2014 ist er in der Abteilung IT und Organisation bei der Kreisverwaltung Soest beschäftigt.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z