Aufklärung über Sirenen auf ukrainisch

Kreisfeuerwehrverband entwickelt Informationsflyer

Kreis Soest. (kso.2022.04.28.247.-rn) Dröhnende Sirenen sind für die Kriegsvertriebenen aus der Ukraine mit schlimmsten Erfahrungen verbunden. Damit sie die Sirenensignale in Deutschland, mit denen unter anderem die Feuerwehren alarmiert werden, richtig einordnen können, hat der Kreisfeuerwehrverband Soest einen Flyer entwickelt, der in ukrainischer Sprache Hinweise gibt. Er soll mit Hilfe der Kommunen an Ukrainerinnen und Ukrainer im Kreis Soest verteilt werden.

Hinweise
Dröhnende Sirenen sind für die Kriegsvertriebenen aus der Ukraine mit schlimmsten Erfahrungen verbunden. Damit sie die Sirenensignale in Deutschland, mit denen unter anderem die Feuerwehren alarmiert werden, richtig einordnen können, hat der Kreisfeuerwehrverband Soest einen Flyer entwickelt, der in ukrainischer Sprache Hinweise gibt. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

So wird erläutert, dass zur Alarmierung von Feuerwehreinheiten zu Notfällen und Bränden ein dreimal 15 Sekunden andauernder Ton zu jeder Tag- und Nachtzeit erklingen kann. Außerdem erfahren die Kriegsvertriebenen, dass einmal im Monat am Samstag gegen 12 Uhr ein Probealarm ertöne. Der Zeitpunkt könne von Stadt zu Stadt variieren und bei all diesen Signalen bestehe kein Grund zur Besorgnis.

Der Kreisfeuerwehrband Soest nutzt den Flyer auch zu dem Hinweis, dass bei medizinischen Notfällen und Feuer in Deutschland der Notruf 112 zu wählen ist.