Update Cyberangriff:

Wir sind wieder online. Leider können wir noch nicht alle Dienstleistungen (wie Wunschkennzeichen, einige Onlineformulare, die Internetsuche oder unser Telefonverzeichnis) wieder anbieten. Wir bitten um Verständnis!

Zentrum Digitale Pflege entsteht in Bad Sassendorf

wfg Kreis Soest und Gemeinde richten Anlaufstelle ein – Produkte können vor Ort getestet werden

Es gibt eine Vielzahl von digitalen Produkten für die Pflege, die im Versorgungsalltag unterstützen können. Aber wie kommen Pflegefachkräfte, Auszubildende, Pflegebedürftige und Angehörige mit ihnen in Berührung um sie kennenzulernen und zu testen? Mit dem Zentrum Digitale Pflege wollen die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest und die Gemeinde Bad Sassendorf eine solche Anlaufstelle schaffen. Im Frühling 2023 könnte es schon so weit sein.

Wird das Zentrum leiten
Der Leiter des „Zentrum Digital Pflege“, Benedikt Meyer zu Theenhause,n bringt durch seine Tätigkeit als Digital-Lotse für Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen und als Vorstandsreferent einer Krankenkasse vielfältige Berufserfahrung aus der Branche mit. Foto: Katrin Jedra/ wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest

Im Juni 2022 hat der Kreistag mit breiter politischer Mehrheit über alle Fraktionen hinweg beschlossen, dass die wfg zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt bekommt, um das Zentrum Digitale Pflege in Bad Sassendorf aufzubauen. Mit dem Zuschuss des Kreises Soest ist die Finanzierung des Betriebs für die ersten zwei Jahre gesichert. Das Zentrum Digitale Pflege soll künftig seinen Sitz in der Bismarckstraße 5, unweit des Sälzerplatzes, in Bad Sassendorf haben. Es wird eine Anlaufstelle für die stationäre und ambulante Pflege, die Pflegeschulen, für produzierende Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft, Startups sowie Bürgerinnen und Bürger sein, um sich über die digitalen Produkte in der Pflege zu informieren und diese zu testen.

Markus Helms, Geschäftsführer der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest: „Eine innovative und digitale Pflegewirtschaft ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass der Kreis Soest auch weiterhin ein attraktiver Standort für qualifizierte Fachkräfte bleibt. Im Zentrum Digitale Pflege schaffen wir die Rahmenbedingungen, damit innovative Produkte entwickelt, erprobt und erlebbar gemacht werden.“ Leiter des Zentrums ist Benedikt Meyer zu Theenhausen. Als Digital-Lotse für Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen bringt er viele Erfahrungen mit, die er in seiner neuen Position nutzen kann. Meyer zu Theenhausen: „Wir sind stolz darauf eine Anlaufstelle zu bieten, in der neuste Entwicklungen in der digitalen Pflege getestet und auch entwickelt werden können. Dabei arbeiten wir eng mit der Pflegebranche zusammen, um vom ersten Tag an für eine hohe Akzeptanz zu sorgen.“

Vor Ort wird eine kreative Lern- und Arbeitsumgebung, der sogenannte Care Working Space, für Pflegeschulen und Startups angeboten, um neue Lösungen für die Pflege zu entwickeln. Diese Lösungen können anschließend gemeinsam mit Pflegekräften in einer Entwicklungs- und Erfahrungswerkstatt, dem Pflegelabor, als Prototyp erprobt werden. Zudem können in einer themenbezogenen Ausstellung, dem Probierraum, Bürgerinnen und Bürger neue Technologien hautnah erleben.

Langfristig soll das Zentrum Digitale Pflege auch dazu beitragen, die Berufsbilder in der Pflegebranche zu verbessern. Dazu werden unter anderem Kurse auch für Schülerinnen und Schüler geplant. Aktuell werden die Räumlichkeiten, ein ehemaliges Bekleidungsgeschäft, noch umgebaut. Wie lange der Umbau genau dauert, ist noch unklar, aber derzeit ist der Mai 2023 als Eröffnungsmonat anvisiert. Der genaue Eröffnungstermin und die regelmäßigen Öffnungszeiten werden vorher bekannt gegeben.

Weitere Informationen zum Zentrum Digitale Pflege sind im Netz unter www.zentrumdigitalepflege.de oder unter zdp@wfg-kreis-soest.de erhältlich.