Klimaanpassung in Unternehmen wird immer wichtiger

Projekt ÖKOPROFIT® gibt Teilnehmern Tipps, wie sie sich für den Klimawandel aufstellen können

Kreis Soest (kso.2023.01.25.024.fh) Nachhaltig handeln, das Klima schützen, Kosten senken, Erfolge kommunizieren: Das sind sie Ziele des Projekts ÖKOPROFIT® Soest-Sauerland. Die teilnehmenden Unternehmen der dritten Projektrunde trafen sich jetzt zum Workshop im Seniorencentrum St. Antonius in Soest. Der Schwerpunkt des letzten von acht bereits durchgeführten Workshops im Rahmen des kreisübergreifenden Ressourceneffizienzprojektes lag auf der Anpassung von Unternehmen an den fortschreitenden Klimawandel.

Ökoprofit Workshop
Die Vertreterinnen und -vertreter der an „ÖKOPROFIT Soest-Sauerland“ teilnehmenden Unternehmen besichtigten das Seniorencentrum St. Antonius in Soest, welches sich im Rahmen von ÖKOPROFIT nachhaltig aufstellen will. Foto: Kreis Soest

„Wetterextreme treten als Folgen des Klimawandels in den letzten Jahren immer häufiger auf und verursachen oft wirtschaftliche und persönliche Schäden. Sowohl die Prävention als auch organisatorische Maßnahmen zur Schadensminderung sind Teil des betrieblichen Anpassungsprozesses“, so Eva Lüning vom Klimaanpassungsmanagement der Kreisverwaltung Soest.

In einem bildreichen Vortrag zeigte sie viele Maßnahmen auf, wie Unternehmen die standortbezogenen Gefahren des Klimawandels – wie bei Starkregenereignissen überschwemmte Bereiche der Betriebsgelände – einschätzen und sich gegenüber diesen Gefahren wappnen können. Beispiele sind die Einführung eines betrieblichen Notfallmanagements, die Klärung von Versicherungsfragen oder bauliche Maßnahmen zum Schutz vor Wassereintritt oder vor sommerlicher Hitzebelastung.

Ebenso tauschten sich die Unternehmensvertreterinnen und -vertreter über den Stand der Bearbeitung ihrer betrieblichen Umweltprogramme aus. Diese stellen mit den enthaltenen und umzusetzenden Maßnahmen den Kern des Projektes dar. Es soll über diese Maßnahmen in den Unternehmen sowohl ein positiver ökonomischer als auch ökologischer Effekt erzielt werden. Nach den in den kommenden Wochen anstehenden Prüfungsgesprächen bei den Unternehmen vor Ort werden diese im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 29.03.2023 bei der IHK Arnsberg Hellweg-Sauerland als ÖKOPROFIT-Betriebe ausgezeichnet.

Gastgeber war das Seniorencentrum St. Antonius in Soest, welches im Zuge des Projektes unter anderem eine Klimawoche durchführte, aus welcher nun die Ergebnisse in die Umsetzung kommen. Daneben wurden auch technische Optimierungen in Angriff genommen, wie etwa die Umrüstung der Beleuchtung auf LED und vor allem die Installation eines neuen BHKW, kombiniert mit Photovoltaik und einem Batteriespeicher.

Hintergrund: 
Das rundenbasierte Projekt ÖKOPROFIT wird vom Land NRW und zusätzlich von den beiden Kreisverwaltungen und Wirtschaftsförderungen HSK und Kreis Soest finanziell gefördert. Weitere Kooperationspartner ist die IHK Arnsberg Hellweg-Sauerland. Es richtet sich an Unternehmen, welche an einer ressourcenschonenden und zukunftsorientierten Betriebsausrichtung arbeiten wollen.

Teilnehmende Unternehmen sind:

  • Bäckerei & Mühle Eberhard Vielhaber GmbH & Co KG (Sundern)
  • Berndes Küche GmbH (Arnsberg)
  • BRUMBERG Leuchten GmbH & Co. KG (Sundern)
  • Landgasthof Seemer (Eslohe-Wenholthausen)
  • Lönne Umweltddienste GmbH (Lippstadt)
  • Ohrmann Montagetechnik (Möhnesee)
  • Seniorencentrum St. Antonius (Soest)
  • Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH (Soest)

Weitere Informationen finden Interessierte unter https://klimaschutz-hsk.de/wirtschaft/austausch-und-netzwerke/oekoprofit/ und https://klimaschutz.kreis-soest.de/klimaschutz/kreisverwaltung/oeko/oekoprofit.