Neuigkeiten aus der KISS per Newsletter

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen stellt sich und ihren Service vor

Kreis Soest (kso.2022.09.12.449.as) Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen, kurz KISS, unterstützt rund 130 Selbsthilfegruppen im Kreis Soest und berät all diejenigen, die ihre Sache selbst in die Hand nehmen wollen. „Gerade im Sommer 2022 sind nach der langen Coronazeit der Bedarf und das Bedürfnis nach sozialen Zusammentreffen groß“, unterstreicht KISS-Leiterin Dana Stinson.

KISS stellt sich vor
Die KISS berät bei der Suche nach einer passenden Selbsthilfegruppe, unterstützt bestehende Gruppen und hilft bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen. Dana Stinson, Christiane Ebeling und Astrid-Britta Schlüter (v. l.) bilden das Team. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Die KISS berät bei der Suche nach einer passenden Selbsthilfegruppe, unterstützt bestehende Gruppen und hilft bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen. „Wir helfen Selbsthilfegruppen bei der Raumsuche, bei der Beantragung von finanziellen Förderungen, in Fortbildungsfragen und bei der Öffentlichkeitsarbeit“, erklärt Dana Stinson.

Stinson erläutert weiter, dass die Selbsthilfekontaktstelle die Interessen der Selbsthilfe in Arbeitskreisen und Gremien sowohl auf kommunaler- als auch auf Landesebene vertritt und sich regional mit weiteren Akteuren aus dem Gesundheitswesen vernetzt. Außerdem organisiert die KISS regelmäßig Veranstaltungen wie zuletzt beispielsweise den 2. Soester Tag für Seelische Gesundheit zum Thema „Psychische Gesundheit stärken“, dessen Videobeiträge man sich auf der Internetseite www.kreis-soest.de/seelischegesundheit anschauen oder in deutscher, arabischer und russischer Sprache durchlesen kann.

„Eine wichtige Informationsplattform von der Selbsthilfe für die Selbsthilfe und alle Interessierte ist der Selbsthilfe-Newsletter („SelbsthilfeNews“) speziell für den Kreis Soest, welcher alle zwei Monate erscheint“, ergänzt Jan Oliver Wienhues (Leitung des Sozialpsychiatrischen Dienstes und der Gesundheitsförderung des Kreises Soest). Der Newsletter informiert alle Selbsthilfeaktive, akut und chronisch Kranke, aber auch Arzt-, Therapeutenpraxen und Beratungsstellen über aktuelle Themen aus dem Selbsthilfe- und Gesundheitsbereich.

Berichte von Selbsthilfe-Aktiven, Termine für Veranstaltungen und Treffen im Kreis Soest, Workshops und Seminare, die Gründungen neuer Selbsthilfegruppen, Aktuelles, Projekte und Erfahrungen – das Angebot ist vielfältig, bunt und informativ.

Unter www.selbsthilfe-news.de kann man sich für das Abonnement der Soester News anmelden, die SelbsthilfeNews-App installieren oder im Archiv in alten Ausgaben lesen.

Die SelbsthilfeNews sind ein durch die Krankenkassen/-verbände in NRW gefördertes Projekt der Selbsthilfe-Kontaktstellen, um das Thema Selbsthilfe mehr in die Öffentlichkeit zu bringen. Der Newsletter wird aktiv mitgestaltet durch Beiträge von Selbsthilfegruppen und anderen Engagierten und Institutionen im Kreis Soest. Interessierte können sich telefonisch oder per E-Mail bei der KISS nach Selbsthilfegruppen oder dem Newsletter erkundigen.

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen befindet sich im Kreishaus Soest, Hoher Weg 1-3, 59494 Soest, www.kreis-soest.de, und ist telefonisch unter der Rufnummer 02921/30-2162 oder per E-Mail an kiss@kreis-soest.de erreichbar.