Internetauftritte des Kreises komplett überarbeitet

Top-Dienstleistungen nun leichter zu finden – Mehr Komfort für Smartphone-Nutzer

Kreis Soest (kso.2022.08.03.411.mk) Die Kreisverwaltung hat ihre Internetauftritte komplett überarbeitet. Top-Themen wie die Kfz-Zulassung sind nun deutlich präsenter auf der Startseite und in der Navigation zu finden. Auch in Sachen Design können sich die Bürgerinnen und Bürger auf eine neue und frische Optik freuen. Ein neuer Veranstaltungskalender mit Ideen für die Freizeitplanung findet sich jetzt direkt auf der Startseite.

Homepage mit neuem Design
Projektleiter Mathias Keller zeigt auf einem Tablet die Startseite der überarbeiteten Homepage www.kreis-soest.de. Foto: Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest

„Die Navigation ist dank neuer Auswertungsmöglichkeiten nun viel besser auf die Bedürfnisse unserer Nutzerinnen und Nutzer ausgerichtet. Unsere Top-Dienstleistungen mit den höchsten Zugriffszahlen wie die Kfz-Zulassung, das Elterngeld oder die Baugenehmigung finden sich nun nach einem Klick und auf einen Blick in der Hauptnavigation, viele davon auch direkt ganz oben auf der Startseite“, freut sich Mathias Keller, Projektleiter und Mitarbeiter der Pressestelle des Kreises.

Eine weitere Verbesserung ist das neue responsive Design. „Alle Inhalte werden nun auf Smartphones noch besser und nach aktuellem Stand der Technik dargestellt. Dabei werden Inhalte einfach untereinander angeordnet, sobald die Bildschirmbreite zu schmal wird“, erklärt Keller.

Ganz neu findet sich auf der Startseite von www.kreis-soest.de nun auch der Veranstaltungskalender der Touristiker des Kreises Soest, der den bisherigen Kalender ablöst. „Der neue Kalender bietet deutlich aktuellere und bessere Informationen, da die Veranstaltungen hier direkt von den meisten der Städte und Gemeinden im Kreis Soest eingepflegt werden“, erklärt Kathrin Ikenmeyer, Tourismusmanagerin der Kreisverwaltung. In Kürze sollen zu den Texten auch Bilder erscheinen, sobald die letzten urheberrechtlichen Fragen geklärt sind.

Auch an Menschen mit Behinderung wurde gedacht. Die Technik im Hintergrund wurde wie schon 2013 konsequent barrierefrei gestaltet. Nutzer mit einer Sehschwäche können sich Texte nun in einer einjährigen Testphase vorlesen lassen. „Im nächsten Schritt möchten wir rund 50 Top-Dienstleistungen auch in besonders einfachen und kurzen Sätzen, in so genannter leichter Sprache, anbieten“, kündigt Patrik Neuhaus an, Projektmitarbeiter aus dem Sachgebiet Organisation. „Das hilft Menschen mit Behinderungen, die Texte nicht so gut verstehen. Aber auch für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder diejenigen, die noch nicht so gut Deutsch sprechen, sind solche Texte oft eine große Hilfe.“

Der Relaunch war trotz anhaltender Corona-Pandemie und Ukraine-Krise unausweichlich, weil das bisher im Hintergrund eingesetzte Redaktionssystem bald nicht mehr unterstützt wird. In dem Mammutprojekt, das über zwei Jahre ging, wurden insgesamt zehn Internetauftritte mit rund 1.000 Seiten überarbeitet und in das neue Redaktionssystem Typo3 übertragen. Neben der Hauptwebsite www.kreis-soest.de sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich auf neun weiteren Websites zu Themen wie Klimaschutz, die Sanierung von Gebäuden, Pflege, Ehrenamt oder Bildung zu informieren. Eine Liste mit allen Internetauftritten findet sich auf www.kreis-soest.de/websites.