Unwetter trifft Lippstadt schwer

Windhose löst Flächenlage im gesamten Stadtgebiet aus – Kreisbrandmeister hat Einsatzleitung übernommen

Kreis Soest (kso.2022.05.20.312.bika) Das Unwetter vom Freitagnachmittag hat Lippstadt schwer getroffen: Eine Windhose löste kurz vor 17 Uhr eine Flächenlage im gesamten Stadtgebiet aus. Straßen sind nicht befahrbar, Bäume sind umgestürzt, Dächer wurden abgedeckt. Innerhalb der ersten Stunde nach dem Unwetterereignis wurde die Feuerwehr zu 77 Einsatzstellen gerufen. Der Kreisbrandmeister hat die Einsatzleitung aufgrund des erhöhten Koordinierungsbedarfs übernommen.

Windhose Lippstadt
Eine Windhose hat Lippstadt schwer getroffen. Viele Straßen, wie hier in Hellinghausen, sind aufgrund umgestürzter Bäume nicht befahrbar. Foto: Jürgen Jarisch/ Kreis Soest

Wie Kreisbrandmeister Thomas Wienecke berichtet, waren zwischenzeitlich 120 Personen in einem Schwimmbad eingeschlossen. Diese konnten befreit werden.

Doch unzählige Einsatzstellen sind noch offen. Der Einsatzstab im Soester Rettungszentrum zieht deshalb aktuell Kräfte aus anderen Städten und Gemeinden des Kreises in Lippstadt zusammen. Es wird also auf die bewährte überörtliche Hilfe gesetzt. Auch eine Führungsunterstützung ist nach Lippstadt entsandt. Hilfsorganisationen sowie die Drohnengruppe Kreis Soest sind ebenfalls im Einsatz.