Weiter FFP2-Maskenpflicht in Kreis-Gebäuden

3G-Regel aufgehoben – Terminabsprache bleibt verpflichtend

Kreis Soest (kso.2022.04.05.202.-rn) Angesichts der anhaltend hohen Inzidenzen hat der Verwaltungsvorstand des Kreises Soest beschlossen, ungeachtet der Lockerungen der neuen Coronaschutzverordnung die FFP2-Maskenpflicht bis auf Weiteres in den Kreis-Gebäuden aufrecht zu erhalten. Der Kreis macht damit von seinem Hausrecht Gebrauch. Das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske schützt besonders im direkten Kontakt und innerhalb von Gebäuden vor der Ansteckung mit dem Coronavirus.

Die Regelung gilt auch für den Besuch der Kreishaus-Kantine und die Außenstellen des Kreishauses in Soest und Lippstadt, zum Beispiel die Kfz-Zulassungsstellen. Aufgehoben wird dagegen der 3G-Grundsatz, der bisher galt. Zu beachten ist darüber hinaus, dass die Dienststellen auch zukünftig für Besucherinnen und Besucher in der Regel nach vorheriger Terminabsprache zugänglich sind.