Betriebliches Gesundheitsmanagement vorbildlich

Unfallkasse NRW und Deutsches Siegel Unternehmensgesundheit zeichnen Kreis Soest aus

Kreis Soest (kso.2022.03.04.133.vk/tw) Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) der Kreisverwaltung Soest hat einmal mehr erfolgreich am Prämiensystem der Unfallkasse NRW 2021 teilgenommen und wurde kurz darauf im Verfahren des Deutschen Siegels Unternehmensgesundheit ebenfalls als vorbildlich begutachtet. Der Kreis Soest kann sich somit über eine zweifache Auszeichnung freuen. Die Unfallkasse NRW stufte den Kreis Soest in die bestmögliche Stufe ein und das Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit vergab die Siegelstufe in Silber.

Urkundenübergabe
Über die Urkunden der Unfallkasse NRW und des Deutschen Siegels Unternehmenskultur freuen sich (von rechts) Volker Topp (Kreisdirektor), Carsten Speckmann (BGM), Vanessa Kraeft (BGM), Elmar Diemel (Abteilungsleitung Personalentwicklung), Marie Kuckuck (BGM) und Thomas Demmer (Personalratsvorsitzender). Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Da das Betriebliche Gesundheitsmanagement und der Arbeitsschutz einen hohen Stellenwert beim Kreis Soest genießen, hat er sich zur erneuten Teilnahme am Prämiensystem der Unfallkasse NRW entschieden. Grund genug bieten die ständig wechselnden Anforderungen, die auch im Arbeits- und Gesundheitsschutz ständige Anpassungsprozesse erforderlich machen. Den Auditorinnen und Auditoren der Unfallkasse NRW ist es durch ihre umfassende und objektive Einsicht möglich, zu beurteilen, ob die vorhandenen Prozesse zeitgemäß sind oder ob Anpassungsbedarf besteht. Die Unfallkasse NRW hat den Kreis Soest in die Stufe I (grün) eingestuft. Das ist die bestmögliche Stufe. Nur Organisationen, die im Arbeits- und Gesundheitsschutz über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus handeln, erhalten diese Auszeichnung.

Das psychische Wohl der Mitarbeitenden am Arbeitsplatz ist nicht zuletzt aufgrund des allgemein deutlichen Zuwachses psychischer Erkrankungen auch beim Kreis Soest ein wichtiges Thema. Außerdem beeinflussen das Wohlbefinden der Mitarbeitenden in hohem Maß neue Anforderungen, die mit der Digitalisierung einhergehen, oder durch die Corona-Pandemie entstanden sind.

Das Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit ist ein geeignetes Verfahren zur Beurteilung der Qualität und Wirksamkeit des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, das die Meinungen und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden berücksichtigt und eine Ermittlung psychischer Gefährdungen am Arbeitsplatz zulässt. Ziel des Verfahrens ist es, geeignete Maßnahmen abzuleiten und bislang unerkannte Handlungsfelder zu erschließen, um das Wohlbefinden der Mitarbeitenden zu stärken. Dabei wird der Kreis Soest für ein Jahr von einer Betriebskrankenkasse unterstützt. Im Prüfverfahren hat die Kreisverwaltung Soest die Siegelstufe Silber erreicht.

„Natürlich freuen wir uns über beide Auszeichnungen sehr. Diese verstehen wir aber auch als großen Ansporn, um besonders in den Bereichen, in denen wir Entwicklungspotenziale erkennen konnten, noch besser zu werden“, betont Vanessa Kraeft vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement.