Impfungen mit Novavax möglich

Erste Termine in Soester Impfstelle am kommenden Montag – Online-Terminvereinbarung erforderlich

Kreis Soest (kso.2022.02.225.121.mh) Der Proteinimpfstoff Nuvaxovid von Novavax ist ab dem 28. Februar in der Soester Impfstelle am Schloitweg verfügbar. In der ersten Stufe werden nur die Personen geimpft, die unter die einrichtungsbezogene Impfpflicht fallen. Dieser Personenkreis kann ab sofort online Termine buchen. Darauf weist die Kreisverwaltung hin und appelliert an die betroffenen Personen diese Angebote zu nutzen.

QR-Code Terminbuchung
Der QR-Code führt zur Terminbuchung für eine Impfung mit dem Impfstoff von Novovax unter www.terminland.eu/kreis-soest

Geimpft wird in der kommenden Woche: Termine sind am Montag, 28. Februar, Mittwoch und Donnerstag, 2. und 3. März, verfügbar. Es ist zwingend eine vorherige Online-Terminvereinbarung erforderlich: www.terminland.eu/kreis-soest

Alternativ zu den bereits empfohlenen COVID-19-Impfstoffen empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) zur Grundimmunisierung gegen COVID-19 den Proteinimpfstoff Nuvaxovid von Novavax für Personen ab18 Jahren mit zwei Impfstoffdosen im Abstand von drei Wochen. Zur erfolgreichen Grundimmunisierung sind zwei Impfungen erforderlich. Der Impfstoff Novavax hat derzeit keine Zulassung für eine Auffrischungsimpfung (Booster). Er kann deshalb auch nicht zur Boosterung von Personen eingesetzt werden, die als Grundimmunisierung andere Impfstoffe erhalten haben. Besteht aber nach Verabreichung der ersten Impfung mit einem anderen COVID-19-Impfstoff eine produktspezifische, medizinische Kontraindikation gegen eine Fortführung der Impfserie, kann die Grundimmunisierung mit Nuvaxovid vervollständigt werden.

Patientinnen, Patienten und Pflegebedürftige sollen besser vor einer Covid-19-Infektion geschützt werden. Deshalb müssen Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegebereichs künftig nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Um dieser Anforderung Rechnung zu tragen können sich diese Personengruppen als Erste mit Novavax impfen lassen. Diese Priorisierung hat das Land vorgenommen. Berechtigt sind auch Dienstleister, die in diesen Einrichtungen tätig sind (Reinigungsfirmen, Friseure, Betreuer etc.).

Patienten mit einer Immunschwäche, die eine produktspezifische, medizinische Kontraindikation gegenüber anderen COVID-19-Impfstoffen aufweisen oder die auf die bisher verfügbaren Impfstoffe keine messbare Immunantwort gegen SARS-CoV-2 entwickelt haben, können ebenfalls mit Nuvaxovid geimpft werden. In der zweiten Stufe werden deshalb die Personen geimpft, denen ärztlich eine Unverträglichkeit gegen die mRNA-Impfstoffe attestiert wird. Hierzu ist das ärztliche Attest vorzulegen. Impfungen für diese Personen sind ab Mittwoch, 9. März, in der Impfstelle möglich. Ebenfalls können ungeimpfte Personen mit einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion eine Impfstoffdosis Nuvaxovid zur Vervollständigung der Grundimmunisierung erhalten.

Folgende Impfaktionstage sind nach vorheriger Online-Terminvereinbarung für Novavax vorgesehen:

  • Montag, 28. Februar, 13 bis 19.30 Uhr
  • Mittwoch, 2. März, 13 bis 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 3. März, 13 bis 19.30 Uhr

Die Impfungen mit Novavax finden nach der Aktionswoche immer mittwochs von 13 bis 19.30 Uhr in der Soester Impfstelle auf dem Gelände der Firma EATON (Zufahrt über den Schloitweg) statt.  Am Donnerstag, 24. März, wird es noch einen Sonderöffnungstag für Folgeimpfungen geben. Für den 10. und 31. März sind auch mobile Aktionen im Lippstädter Stadttheater vorgesehen. Dazu folgt noch eine gesonderte Information.

Wer sich impfen lassen möchte, wird gebeten, einen Lichtbildausweis und falls vorhanden, den Impfausweis mitzubringen. Zudem ist eine Arbeitgeberbescheinigung erforderlich. Vordrucke sind auf der Internetseite www.kreis-soest.de/impfen (bitte bis "Links und Downloads" scrollen) zum Download verfügbar. Die Zugehörigkeit zur priorisierten Gruppe kann auch über eine formlose Bescheinigung oder einen Arbeitsvertrag nachgewiesen werden. 

Aufgrund der immer noch hohen Inzidenzen durch die Omikron-Variante des Corona-Virus hat der Verwaltungsvorstand der Kreisverwaltung eine FFP2-Maskenpflicht in der ständige Impfstelle beschlossen. Diese gilt für Besucher ab 14 Jahren. Besucher zwischen 6 und 13 Jahren müssen eine medizinische Maske tragen. Weitere Informationen auf der Webseite www.kreis-soest.de/impfen, telefonisch unter der Rufnummer 02921/303060 oder per E-Mail unter der Adresse covid-impfungen@kreis-soest.de