Neues Gesicht auf der Sauerland-Waldroute

Stephan Langen unterstützt das Team der Ranger in Südwestfalen

Kreis Soest (kso.2022.02.21.104.je/tw) Auf der Sauerland-Waldroute, die von Iserlohn bis Marsberg das westliche mit dem östlichen Sauerland verbindet und zu großen Teilen durch den Naturpark Arnsberger Wald verläuft, ist seit Anfang des Jahres ein neues Gesicht anzutreffen. Stephan Langen betreut als neuer Kollege der Ranger Südwestfalen die Schleife des Qualitätswanderwegs von Warstein bis Marsberg. Etwa 140 der insgesamt 245 Kilometer Wegstrecke fallen in seinen Zuständigkeitsbereich.

Stephan Langen
Stephan Langen betreut als neuer Kollege der Ranger in Südwestfalen die Schleife des Qualitätswanderwegs Sauerland-Waldroute von Warstein bis Marsberg. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

der Sauerland-Waldroute, die von Iserlohn bis Marsberg das westliche mit dem östlichen Sauerland verbindet und zu großen Teilen durch den Naturpark Arnsberger Wald verläuft, ist seit Anfang des Jahres ein neues Gesicht anzutreffen. Stephan Langen betreut als neuer Kollege der Ranger Südwestfalen die Schleife des Qualitätswanderwegs von Warstein bis Marsberg. Etwa 140 der insgesamt 245 Kilometer Wegstrecke fallen in seinen Zuständigkeitsbereich. |

Als einer von zwei Rangern des Landesbetriebes Wald und Holz NRW ist Stephan Langen für den Naturpark Arnsberger Wald und die Sauerland-Waldroute im Einsatz. Bereits seit seiner Ausbildung im Jahr 1990 ist er als gelernter Forstwirt für Wald und Holz NRW tätig. Zuerst im Forstbezirk Bleiwäsche und anschließend im Jugendwaldheim Ringelstein. Als geprüfter Natur- und Landschaftspfleger und zertifizierter Waldpädagoge sowie durch seine langjährige Tätigkeit am Jugendwaldheim Ringelstein liegt ihm insbesondere die Umweltbildung am Herzen.

Neben der Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für das Thema Natur- und Artenschutz fällt fortan auch für die Infrastrukturpflege entlang der Sauerland-Waldroute in seinen Zuständigkeitsbereich. Unterwegs auf der Strecke ist er Ansprechpartner für Wanderer und Erholungssuchende. „Gereizt hat mich die Vielfältigkeit der Stelle“, berichtet Stephan Langen. „Die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen ist mir eine Herzensangelegenheit. Ich bin gerne in der Natur unterwegs und möchte auch andere für die Schönheit unserer Region begeistern. Auch kleinere Reparaturen entlang der Sauerland-Waldroute übernehme ich gerne. Die Ranger-Tätigkeit vereint all diese Aufgaben. Das macht für mich den Reiz der Stelle aus.“

Aktuell sei er viel zu Fuß auf der Strecke unterwegs, um sich einen umfassenden Überblick über sein neues Einsatzgebiet zu verschaffen. Außerdem knüpfe er bereits wichtige Kontakte zu den touristischen Akteuren und entwickele geführte Rangerwanderungen. „Ich möchte sowohl Gästen, als auch Einheimischen zeigen, wie schön die Sauerland-Waldroute und die Region Südwestfalen ist“, betont Stephan Langen.

An seinem markanten Hut und der wetterfesten Trekkingkleidung ist er auf der Sauerland-Waldroute für alle leicht als Ansprechpartner zu erkennen. Hut und Kleidung sind die Marken- und Erkennungszeichen aller Ranger in Südwestfalen. Anzutreffen sind sie in der Region auf den drei großen Fernwanderwegen, der Sauerland-Waldroute, dem Rothaarsteig und dem Sauerland-Höhenflug.

Dass die Sauerland-Waldroute einer der schönsten Fernwanderwege in Deutschland ist, hat auch das Wandermagazin erkannt. So nominierte eine Fachjury des Wandermagazins die Sauerland-Waldroute in der Kategorie „Mehrtagestouren“ den Qualitätsweg als einen von insgesamt zehn Wegen zu „Deutschlands schönstem Wanderweg 2022“. Wer am Ende das Rennen um den Titel macht, entscheidet das Publikum. Abgestimmt werden kann bis zum 30. Juni 2022 online unter www.wandermagazin.de/wahlstudio, oder klassisch per Wahlkarte. Wer für die Sauerland-Waldroute abstimmt, gewinnt mit ein wenig Glück tolle Sachpreise.

Ranger der Sauerland-Waldroute
Oliver Szodruch mit Willi und Stephan Langen mit Hexe (v. l.), beide Ranger beim Landesbetrieb für Wald und Holz NRW und zuständig für die 245 Kilometer lange Sauerland-Waldroute, unterwegs am Hohlen Stein (Kulturhöhle) im Lörmecketal in Rüthen-Kallenhardt. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest