Dienstag wird im Februar zum BioNTech-Tag

Sonderaktion der ständigen Impfstelle in Soest

Kreis Soest (kso.2022.02.07.073.mh) Die Koordinierende Covid-Impfeinheit (KoCI) des Kreises Soest weist auf eine Sonderaktion in der Soester Impfstelle hin: Aufgrund größerer Lagermengen des Impfstoffs Comirnaty von BioNTech erhalten Besucher der Soester Impfstelle ab zwölf Jahren an den Dienstagen im Februar (8., 15. und 22. Februar, jeweils 8 bis 14.30 Uhr) ausschließlich diesen Impfstoff. Die Kreisverwaltung appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, von diesem Angebot Gebrauch zu machen.

Impfstoff Comirnaty von BioNTech
Ausschließlich der Impfstoff Comirnaty von BioNTech, den viele für eine Auffrischungsimpfung favorisieren, wird bei den Sonderaktionen der ständigen Impfstelle am Schloitweg in Soest an jedem Dienstag im Februar verimpft. Foto: Judith Wedderwille/ Kreis Soest

Durchgeführt werden sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen sowie die erste Auffrischungsimpfung (Booster-Impfungen ab zwölf Jahren). Die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt gegenwärtig COVID-19-Auffrischungsimpfungen für alle im Alter ab zwölf Jahren nach drei Monaten nach der Zweitimpfung. Für Personen mit einer mindestens vier Wochen zurückliegenden Impfung des Impfstoffs der Firma Johnson & Johnson ist eine zweite Impfung mit einem mRNA-Impfstoff zur Vervollständigung des Impfschutzes erforderlich. Frühestens drei Monate nach der zweiten Impfung sollte der Booster mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen.

Angeboten wird dienstags im Februar ausschließlich der mRNA- Impfstoff Comirnaty von BioNTech. „Obwohl der Impfstoff von Moderna mindestens gleich gut wirksam ist, gibt es viele Menschen, die sich nur mit BioNTech boostern lassen wollen. In jedem Fall gilt: Die dritte Impfung bietet den bestmöglichen Schutz auch gegen die Omikron-Variante“, betont Mirko Hein, Leiter der Koordinierenden COVID-Impfeinheit im Kreis Soest. 

Wichtig zu wissen: Die zweite Booster-Impfung für über 70-Jährige und besondere Berufsgruppen ist derzeit bei den stationären und mobilen Angeboten der Kreisverwaltung noch nicht möglich, denn die aktuelle STIKO-Empfehlung befindet sich noch im Stellungnahmeverfahren. Aus diesem Grund hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW noch keine Freigabe per Erlass gegeben.

Die Impfstelle am Soester Schloitweg hat dienstags von 8 bis 14.30 Uhr geöffnet. Aufgrund der rasant steigenden Inzidenzen durch die Omikron-Variante des Corona-Virus hat der Verwaltungsvorstand der Kreisverwaltung eine FFP2-Maskenpflicht in der ständige Impfstelle beschlossen. Diese gilt für Besucher ab 14 Jahren. Besucher zwischen 6 und 13 Jahren müssen eine medizinische Maske tragen. Weitere Informationen auf der Internetseite www.kreis-soest.de/impfen, telefonisch unter der Rufnummer 02921/303060 oder per E-Mail unter der Adresse covid-impfungen@kreis-soest.de.