FFP-2-Maskenpflicht im Kreishaus

Maßnahme im Kampf gegen die Verbreitung des Virus

Kreis Soest (kso.2022.01.27.054.tw) Aufgrund der rasant steigenden Inzidenzen durch die Omikron-Variante des Corona-Virus hat der Verwaltungsvorstand der Kreisverwaltung eine FFP2-Maskenpflicht im Kreishaus, einschließlich der Kantine und der Außenstellen in Soest und Lippstadt beschlossen. Diese FFP2-Maskenpflicht gilt ab sofort auch für alle Bürgerinnen und Bürger, die das Kreishaus, die Kantine oder eine der Außenstellen betreten. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis und Beachtung.

FFP2-Maske
Auch Bürgerinnen und Bürger müssen ab sofort beim Betreten des Kreishauses, der Kantine oder einer der Außenstellen in Soest und Lippstadt eine FFP2-Maske tragen. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Für Bürgerinnen und Bürger, die ohne eine FFP2-Maske kommen, kann diese ausnahmsweise zur Verfügung gestellt werden. Die Kreisverwaltung möchte mit dieser Maßnahme aufgrund der hohen Effizienz dieses Maskentyps gegen die Verbreitung des Virus beitragen.