Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!

Parodontitis steht im Mittelpunkt des Tages der Zahngesundheit

Kreis Soest (kso.2021.09.21.547.bmk/tw) „Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!“ Unter diesem Motto steht der Tag der Zahngesundheit am Samstag, 25. September 2021. Die Parodontitis steht in diesem Jahr im Mittelpunkt und sorgt auf vielen Ebenen für Zündstoff. Zum einen handelt es sich bei dieser Entzündung des Zahnhalteapparats um eine Erkrankung, von der in Deutschland sehr viele Menschen betroffen sind, zum anderen entwickelt sie sich schleichend und unbemerkt, ohne das Betroffene die Symptome erkennen.

Vorbeugung
Eine Parodontitis ist gefährlich. Sie kann zum Beispiel Diabetes oder Herz- Kreislauferkrankungen auslösen oder verstärken. Umso wichtiger ist eine korrekte Zahnpflege, um einer Erkrankung vorzubeugen. Foto: Judith Wedderwille/ Kreis Soest

Eine Parodontitis wurde bei 64,6 Prozent der 65- bis 74-Jährigen festgestellt. In der Altersgruppe 35 bis 44 Jahre sind es 51,6 Prozent. Aber auch Jüngere können eine Parodontitis entwickeln, die zu einem Abbau des Kieferknochens und im schlimmsten Fall zu Zahnverlust führt. Eine Parodontitis kann besonders gefährlich werden, wenn Vorerkrankungen oder Risiken, wie zum Beispiel Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen, vorliegen. Sie kann diese Erkrankungen mitauslösen und sogar verstärken.

„Der Tag der Zahngesundheit 2021 möchte aufklären, welche Warnsignale es gibt und wie man darauf reagieren sollte. Ganz gezielt geht es auch um die Frage, wie man dem Zahnfleichschwund vorbeugen kann. Dabei spielt die frühe Gesundheitserziehung durch Gruppenprophylaxe in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kitas und Schulen eine wichtige Rolle“, erläutert Beata Maria Kusch vom Zahnärztlichen Dienst des Kreisgesundheitsamtes und Team des Arbeitskreises Zahngesundheit. Die Untersuchung der Mundhöhle, die Erhebung des Zahnstatus, die Zahnschmelzhärtung, die Ernährungsberatung und die Mundhygiene werde im Kreis Soest in 196 Kitas, 50 Grundschulen und elf Förderschulen vom zahnärztlichen Dienst und dem Team des Arbeitskreises Zahngesundheit umgesetzt.

„In Zeiten von COVID-19 verlaufen die Maßnahmen in anderen Dimensionen, aber haben ihre Bedeutung nicht verloren. Im Gegenteil“, ergänzt ihre Kollegin Jutta Cramer-Rummel. „Einer durch Mundhygiene gesund erhaltenen Mundhöhle kommt daher auch und gerade in Zeiten von COVID-19 eine große Bedeutung zu. Das tägliche Zähneputzen in Gemeinschaftseinrichtungen unter Pandemiebedingungen soll erhalten werden. Auf der Webseite des Arbeitskreises Zahngesundheit ist unter www.ak-zahngesundheit-wl.de eine Checkliste für hygienisch unbedenkliches Zähneputzen in Kitas unter den Bedingungen der COVID 19-Pandemie zu finden.“

Der Zahnärztliche Dienst des Kreisgesundheitsamtes und das Team des Arbeitskreises Zahngesundheit, zu dem unter anderem neben den beiden Zahnärztinnen auch die Prophylaxefachkräfte Martina König, Heike Prünte und Alyssa Florissen gehören, wollen allen Mut machen, die Kitas wieder für das tägliche Zähneputzen auch in Zeiten von Corona zu gewinnen, denn das Zähneputzen gehört ebenso wie Händewaschen und die anderen basalen Hygiene-Regeln fest zum täglichen Alltagslernen in der Kita.

Für das Präventionsprogramm „Kita mit Biss“ entschließen sich immer mehr Kindertagesstätten im Kreis Soest. Ziel dieses Aufklärungs- und Ernährungsprogramms ist, die frühkindliche Karies zu reduzieren – besser noch zu vermeiden – und die Mundgesundheit zu fördern. Aktuell nehmen im Kreis Soest elf Kitas an dem Programm teil. Die Basis für einen zahnfreundlichen Kita-Alltag bildet das tägliche Zähneputzen mit den Kindern, eine zahngesunde Ernährung und ein früher Verzicht auf Nuckelflaschen und Trinklerngefäße.

Zur gruppenprophylaktischen Betreuung der Schülerinnen und Schüler in den Grundschulen wird das Konzept „Gesund im Mund“ eingesetzt. Pro Schuljahr und Jahrgang/ Klasse ist jeweils eine Doppelstunde Unterricht vorgesehen, die normalerweise von ausgebildeten Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises, niedergelassenen Zahnärztinnen und Zahnärzten sowie deren zahnmedizinischen Fachangestellten gestaltet wird. Coronabedingt unterstützt der Arbeitskreis Zahngesundheit des Kreises Soest zurzeit die Einrichtungen mit Hygieneempfehlungen und Materialien zum Zähneputzen bis es wieder möglich ist, die Gruppenprophylaxe in Kitas und Grundschulen durchzuführen. Vorsorgeleistungen in der zahnärztlichen Praxis können in Ergänzung hierzu die Wahrscheinlichkeit für eine Parodontitis ebenfalls sehr stark reduzieren.

Logo
Die Grafik zeigt das Logo zum Tag der Zahngesundheit.