2. und 3. Regionale-Stern auf einen Schlag

Projekt „Auszeit in Südwestfalen – Kur-Aufenthalte für pflegende Angehörige“ ausgezeichnet

Kreis Soest (kso.2021.09.02.502.sc) Als echter Senkrechtstarter präsentierte sich im Regionale-Ausschuss in Olpe das Projekt „Auszeit in Südwestfalen – Kur-Aufenthalte für pflegende Angehörige“. In der Sitzung am Donnerstag, 2. September, konnte das Projekt mit dem zweiten und dem dritten Stern ausgezeichnet werden – sehr zur Freude von Landrätin Eva Irrgang, die zwei Urkunden an den Bad Sassendorfer Bürgermeister Malte Dahlhoff überreichen durfte.

Glückwünsche
Landrätin Eva Irrgang (2. v. r.) beglückwünschte Projektinitiator und Bürgermeister Malte Dahlhoff (2. v. l.) zum dritten Stern der Regionale 2025 für das Projekt „Auszeit in Südwestfalen – Kur-Aufenthalte für pflegende Angehörige“ und übergab ihm eine entsprechende Urkunde. Mit dabei waren Projektleiter Lars Vornheder (r.) und Projektbegleiter Olaf Bredensteiner (l.) sowie Sonja Claus (3. v. l.), Südwestfalen- und Regionale-Beauftragte des Kreises Soest. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

echter Senkrechtstarter präsentierte sich im Regionale-Ausschuss in Olpe das Projekt „Auszeit in Südwestfalen – Kur-Aufenthalte für pflegende Angehörige“. In der Sitzung am Donnerstag, 2. September, konnte das Projekt mit dem zweiten und dem dritten Stern ausgezeichnet werden – sehr zur Freude von Landrätin Eva Irrgang, die zwei Urkunden an den Bad Sassendorfer Bürgermeister Malte Dahlhoff überreichen durfte. |

Als Projektinitiator, der die Idee in Kooperation mit der derzeit laufenden Regionale 2022 in Ostwestfalen-Lippe (OWL) nach Südwestfalen brachte, konnte er schnell Mitstreiter aus allen neun Kurorten Südwestfalens finden. „Wir möchten gemeinsam mit den Kollegen in OWL eine Kompetenzregion aufbauen, die sich mit der medizinischen Rehabilitation von pflegenden Angehörigen befasst. Häufig gerät diese Personengruppe an physische und psychische Grenzen. Hier möchten wir die Möglichkeit schaffen, durchzuatmen und in medizinischer Begleitung wieder Kraft für den pflegerischen Alltag zu tanken“, erklärt Bürgermeister Malte Dahlhoff. Das Projekt läuft bis zum 14. Juli 2024.

Die Regionale 2025 ist ein Strukturförderprogramm des Landes NRW. Südwestfalen hat sich erfolgreich beworben und wird nun bei Fördermitteln bevorzugt berücksichtigt. Im Rahmen der Regionale 2025 erhalten Projekte bis zu drei Sterne. Darüber beraten die Gremien der Regionale 2025, die mit Vertreterinnen und Vertretern aus ganz Südwestfalen und den unterschiedlichsten Organisationen besetzt sind. Der erste Stern wird für eine herausragende Idee vergeben, der zweite für ein tragfähiges Konzept. Beim dritten Stern sind Fördermittel sicher und das Projekt kann umgesetzt werden.