Zensus 2022

Nach gut zehn Jahren gibt es wieder eine europaweite Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung: den Zensus 2022. Ehrenamtliche Interviewerinnen und Interviewer befragen deshalb in Kürze wieder ausgewählte Haushalte im Kreis Soest. Für die Durchführung des Zensus hat die Kreisverwaltung eine Erhebungsstelle eingerichtet.

Logo Zensus 2022

Der Zensus, auch Volkszählung genannt, findet im Abstand von zehn Jahren in der gesamten Europäischen Union statt. Stichtag ist der 15. Mai. 2022.

Telefon-Hotline und weitere Informationen

  • Für allgemeine Fragen zum Zensus 2022 sowie zum Ablauf können sich Bürgerinnen und Bürger an eine Telefon-Hotline des Landes NRW wenden. Auch Anliegen von Auskunftpflichtigen zur Anforderung von Unterlagen, die zur Erfüllung der Auskunftspflicht benötigt werden, bearbeitet die Hotline und leitet sie gegebenenfalls an die Erhebungsstelle beim Kreis Soest weiter. Die Telefonnummer der Hotline lautet: 0211 - 82 83 83 83
  • Website: www.zensus2022.de
  • E-Mail: zensus2022@it.nrw.de
  • Kontaktformular: https://www.it.nrw/zensus-kontakt

Warum gibt es den Zensus?

Durch den Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und wie sie arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig.

In Deutschland erfolgt diese Volkszählung in Form eines registergestützten Zensus. Dieses Verfahren bietet im Vergleich zu den früher praktizierten Vollerhebungen den Vorteil, dass nicht mehr alle Haushalte an der Befragung teilnehmen müssen. Lediglich eine Zufallsstichprobe von etwa zehn Prozent der Haushalte wird befragt.

Werde ich interviewt?

Es werden ca. 10 Prozent der Menschen im Kreis Soest interviewt. Diese wurden nach einem Zufallsprinzip ausgewählt. Sie erfahren vorab per Brief, dass Sie ausgewählt wurden und können dann entscheiden, ob Sie die Fragen am Rechner oder das Formular ausfüllen möchten. 

Was wird gefragt?

Die Interviewer erfragen im Termin zunächst folgende Daten aller Haushaltsmitglieder: 

  • Name
  •  Vorname
  •  Geburtsdatum
  •  Geschlecht
  •  Staatsangehörigkeit
  •  Familienstand
  •  Hauptwohnung

 Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit, eigenständig die Angaben zur schulischen und beruflichen Entwicklung entweder online oder den Fragebogen auszufüllen. Die Erhebungsbeauftragten händigen Ihnen die entsprechenden Unterlagen aus und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen zur Erhebung. In Ausnahmefällen sind Ihnen die  Erhebungsbeauftrage auch beim Ausfüllen des Formulars behilflich.

Welche Aufgabe habe ich als Interviewer/-in?

Zu den Aufgaben gehören Vor-Ort-Begehungen der Anschriften in einem zugeteilten Berichtskreis, Durchführung von Befragungen unter datenschutzrechtlichen Vorgaben und die Dokumentation der Befragungen. Für das Ehrenamt erhalten Sie als Interviewer/-in eine attraktive Aufwandsentschädigung.

Muss ich als Bürger an einem Interview teilnehmen?

Europaweit müssen etliche Grunddaten über Bevölkerung und Wohnsituation verfügbar und vergleichbar sein.

Die Zensusergebnisse bilden die Grundlage für zahlreiche Statistiken, Hochrechnungen und Planungen, sowie für politische Entscheidungen. Die Auskunftspflicht beim Zensus 2022 ist notwendig, damit die geforderte hohe Qualität und Genauigkeit des Zensus-Ergebnisses erreicht werden kann.

Wird der Auskunftspflicht nicht nachgekommen, droht ein Verfahren nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz. Dies kann teuer werden. Soweit gesetzlich nichts anders bestimmt ist, kann die Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden. Für die Erhebung besteht Auskunftspflicht, siehe unser Link unter den Rechtsgrundlagen.

Wie werden meine persönlichen Daten geschützt?

Die Einhaltung des Datenschutzes und des Statistikgeheimnisses ist gewährleistet und hat für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter absolute Priorität. Die erhobenen Daten dürfen ausschließlich nur für statistische Zwecke im Zusammenhang mit dem Zensus 2022 verwendet werden. Eine Weitergabe an andere Bereiche der Kreisverwaltung sowie an andere Behörden erfolgt nicht. Aus diesem Grund ist die Erhebungsstelle in einem von der übrigen Verwaltung abgeschotteten Bereich des Soester Kreishauses eingerichtet, zu dem nur die Mitarbeitenden der Erhebungsstelle Zugang haben.

Die Erhebungsbeauftragten und Mitarbeiter der Erhebungsstelle beim Kreis Soest wurden für den Zensus 2022 zur Wahrung der Geheimhaltung und zum Datenschutz verpflichtet (siehe Link unter Rechtsgrundlagen). 

Personenbezogene Daten, wie z.B. Namen, werden als sogenannte Hilfsmerkmale zur Durchführung und Steuerung der Erhebung abgefragt. Sie werden nicht ausgewertet und frühestmöglich von den weiteren Daten und Angaben getrennt und gelöscht, so dass keine Rückschlüsse auf die befragten Personen möglich sind. Die Online-Datenübermittlung erfolgt verschlüsselt und die erhobenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Wie sieht es mit der IT-Sicherheit im Rahmen der Online-Befragung aus?

Die Webseiten des Zensus 2022 werden in den modernen und sicheren Rechenzentren des ITZBund gehostet. Das Angebot besteht sowohl aus einem öffentlichen als auch aus einem privaten Bereich.

Es wurden organisatorische und technische Vorkehrungen getroffen, die eine ausschließliche Verarbeitung von Daten innerhalb Europas garantieren.

Der öffentliche Bereich ist die Website www.zensus2022.de.

Zur Absicherung des Webauftritts greifen wir auf ein Content Delivery Network - einen Dienstleister (in diesem Falle Cloudflare) zurück. Damit können gezielte DDOS-Angriffe und sonstige Lastspitzen abgefangen werden. Solche Maßnahmen sind bei einem Angebot mit großer Reichweite und Relevanz absolut notwendig, um einen störungsfreien Betrieb - insbesondere die Erreichbarkeit, Performance und Zuverlässigkeit der Website sicherzustellen.

Der private Bereich, ist über die Domain fragebogen.zensus2022.de erreichbar. Diese Domain wird nach erfolgreicher Anmeldung mit den Zugangsdaten im Webbrowser sichtbar. Die Daten, die an fragebogen.zensus2022.de übermittelt werden, sind mit einem Sicherheitszertifikat des ITZBund Ende-zu-Ende verschlüsselt. Die von den Auskunftspflichtigen bereitgestellten Informationen sind in diesem Bereich als private Daten sicher und werden ausschließlich auf europäischen Servern verarbeitet.

Wie können Befragte prüfen, dass Ihre privaten Daten sicher sind?

Sie können nach erfolgter Anmeldung beim Online-Fragebogen durch Doppelklick auf das Schlosssymbol im Browser den sicheren und verschlüsselten Übertragungskanal ins Rechenzentrum des ITZBund mithilfe des Zertifikates nachvollziehen. Es zeigt, dass ein sicherer Übertragungskanal zwischen dem Webbrowser der Befragten und den im Rechenzentrum des ITZBund befindlichen Servern hergestellt wurde. Das Zertifikat enthält z. B. Angaben zum Standort der Server und zur Verschlüsselung.

Werden noch Interviewerinnen und Interviewer gesucht?

Zurzeit sind ausreichend viele ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte für den Kreis Soest tätig. Die Möglichkeit zur Eintragung in die Reserveliste besteht jedoch weiterhin.

Rechtsgrundlagen

  • Zensusvorbereitungsgesetz 2022
  • Zensusgesetz 2022
  • VERORDNUNG (EG) Nr. 763/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. Juli 2008 über Volks- und Wohnungszählungen
  • Gesetz zur Verschiebung des Zensus in das Jahr 2022
  • Auskunftspflicht: § 23 Abs. 1, Satz 1 Zensusgesetz (ZensG 2022), i.V.M. § 15 Abs. 1 Bundesstatistikgesetz (BStatG)
  • Sanktion: § 23 Abs. 3 Bundesstatistikgesetz (BStatG).
  • Wahrung der Geheimhaltung: $ 15 Bundesstatistikgesetz (BStatG)

Ihre Ansprechpersonen

Antje Schmitz 02921 30-2558 zensus2022@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z